10.12.2019 Thomas Bergmann

Laut WSJ verschieben die USA die geplanten Strafzölle – DAX wieder über 13.000

-%
DAX
Trendthema

Rettung in höchster Not: Der DAX hat sich heute Nachmittag wieder kräftig erholt. Der Grund: Nach einem Bericht des Wall Street Journal werden die USA die für den 15. Dezember geplanten Strafzölle auf chinesische Waren vorerst nicht einführen. Die Anleger reagieren deshalb erleichtert. Die US-Futures drehen daraufhin ins Plus.

DAX (WKN: 846900)

Wie das Medium weiter berichtete, haben die US-Verhandlungsführer die chinesische Seite gebeten, sich auf einige Agrarkäufe einzulassen, bevor sie mit den Verhandlungen weitermachen. Unterdessen möchte China, dass die Agrarkäufe proportional zur Höhe der Zölle sind, die die USA zurücknehmen.

Sollte es urplötzlich gute News zum Handelsstreit geben, würde sich eine Short-Empfehlung genauso schnell in Luft auflösen.

DER AKTIONÄR

DER AKTIONÄR hatte heute Morgen von einer Short-Empfehlung abgesehen, da jederzeit etwas Überraschendes passieren könnte. Dies ist jetzt eingetreten. Genauso wenig würden wir aber jetzt long gehen. Vor dem 15. Dezember kann noch alles geschehen.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4