Der große DAX-Check – 40 Aktien, 40 Tipps mit Biss
Foto: Shutterstock
21.01.2022 Nikolas Kessler

Flash-Crash bei Bitcoin und Co – diese Unterstützung muss halten

-%
Bitcoin

Der Kryptomarkt zeigt sich weiterhin von seiner volatilen Seite und verliert am Freitagmorgen mehr als sieben Prozent. Der Bitcoin kann sich dem Abverkauf nicht entziehen und taumelt im Gleichschritt mit dem Gesamtmarkt auf den tiefsten Stand seit einem halben Jahr. Er steht damit kurz vor dem Test einer wichtigen Chartmarke.

Nachdem der Kurs der digitalen Leitwährung über Nacht sukzessive an Boden verloren hat und am frühen Freitagmorgen kurzzeitig bis auf rund 38.500 Dollar abgesackt ist, sieht es aktuell nach einer Stabilisierung im Bereich von 38.900 Dollar aus. Das entspricht einem Abschlag von rund 7,3 Prozent auf Sicht von 24 Stunden und einem neuen 6-Monats-Tief.

Zwar ist der Bitcoin zu Beginn der Vorwoche schon einmal kurz unter die 40.000er-Marke gefallen, damals halfen ihm die Bullen jedoch mit Stützungskäufen auf die Sprünge, sodass der Dip nur wenige Minuten dauerte. Diesmal scheinen jedoch auch zahlreiche Stopps ausgelöst und Hebelpositionen ausgeknockt worden zu sein, was den Verkaufsdruck verstärkt hat.

Konkrete Gründe für den neuerlichen Abverkauf sind auch diesmal schwer auszumachen. Er begann jedoch nahezu zeitgleich mit den späten Verlusten an der Wall Street und der Veröffentlichung schwacher Zahlen von Netflix und Peloton am Donnerstagabend. Zudem kamen Gerüchte auf, wonach der prominente Krypto-Bulle Raoul Pal fast seinen gesamten Bitcoin-Bestand verkauft haben soll.

Im volatilen Gesamtmarkt genügt das, um die Kurse weiter unter Druck zu bringen. Völlig überraschend kommt der Dip allerdings nicht. Mike Novogratz von der Krypto-Bank Galaxy Digital und andere Branchenexperten hatte bereits vor gut zwei Wochen einen Test der Unterstützungszone  zwischen 38.000 und 40.000 Dollar sowie eine Bodenbildung in diesem Bereich vorausgesagt. Wichtig wäre deshalb, dass der Kurs vom aktuellen Niveau aus nicht weiter abbröckelt.

Bitcoin (ISIN: CRYPT0000BTC)

Der Bitcoin macht es extrem spannend und steht unmittelbar an einer wichtigen Chartmarke, die es nun zu verteidigen gilt. Da sich an den fundamentalen Argumenten für die Digitalwährung jedoch nichts geändert hat und auch heftige Rücksetzer nicht ungewöhnlich sind, beißen investierte Anleger die Zähne zusammen und bleiben dabei. Neueinsteiger warten zunächst eine Stabilisierung ab.

Hinweis auf Interessenskollision:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Autor Nikolas Kessler ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR.     

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Bitcoin - $

Buchtipp: Krisenfest

Wir schreiben das Jahr 2020. Die Welt ist im ­Krisenmodus. Die globale Pandemie verunsichert die Menschen. Die Börsen crashen – um direkt danach wieder steil anzusteigen. Der Zustand unseres Geldsystems ist besorgniserregend. Nega­tive Zinsen und wachsende Staatsverschuldung sind an der Tagesordnung. Kurz gesagt: Vermögensaufbau und Vermögensschutz waren selten so wichtig wie heute. Aaron Koenig widmet sich in seinem neuen Buch den Fragen, welche die Anleger jetzt umtreiben: Wie schütze ich meine Erspar­nisse? Wie sichere ich mein Geld gegen eingefro­rene Konten, Enteignungen und andere finanzielle Repressionen? Welche Investmentstrategien funktionieren auch in Krisenzeiten? Koenig spannt den Bogen von passivem Einkommen über Kryptowährungen als Absicherung bis hin zu krisensicheren Kommunikationstechniken und Verschlüsselungsmethoden. Das richtige Buch zur richtigen Zeit.
Krisenfest

Autoren: Koenig, Aaron
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-660-8