Lithium-Rallye steht kurz bevor – so profitieren Sie!
Foto: iStockphoto
22.06.2021 Nikolas Kessler

Krypto-Crash: Bitcoin kracht unter 30.000 Dollar

-%
Bitcoin

Die Talfahrt am Kryptomarkt geht weiter. Der Bitcoin knickt am Dienstagnachmittag zeitweise um weitere neun Prozent ein und fällt dabei unter die wichtige charttechnische Unterstützung von 30.000 Dollar. Gelingt jetzt kein schneller Rebound, drohen weitere Verluste.

Bislang hatte sich die charttechnische Unterstützung im Bereich der 30.000er-Marke als solide erwiesen und die untere Begrenzung des mittelfristigen Seitwärtstrends dargestellt. Am heutigen Dienstag hat der Bitcoin allerdings das bisherige Korrekturtief bei rund 30.700 Dollar und anschließend auch die runde Chartmarke gerissen.

Auf dem aktuellen Niveau von rund 29.500 Dollar notiert die digitale Leitwährung so niedrig wie seit Januar nicht mehr. Ausgehend vom Allzeithoch am 14. April bei fast 65.000 Dollar hat sich der Kurs mehr als halbiert.

Sofern kein kurzfristiger Rebound gelingt, droht sich das Chartbild nun weiter einzutrüben. Selbst ein erneuter Rückfall auf das Ausbruchsniveau im Bereich des 2017er-Hochs bei rund 20.000 Dollar ist nun möglich. 

Nach Informationen des Branchenportals cointelegraph.com zeigen Orderbuch-Daten der weltgrößten Kryptobörse Binance allerdings, dass sich zahlreiche Schnäppchenjäger bei rund 25.000 Dollar auf der Lauer liegen. Spätestens in diesem Bereich sollten also die Bullen wieder das Ruder übernehmen.

Top-Coins verlieren rund 20 Prozent

Bei zahlreichen großen Altcoins ist die Lage am Dienstag noch wesentlich dramatischer. In den Top 10 nach Market Cap crashen Binance Coin, Cardano, XRP, Dogecoin und Polkadot sogar jeweils um rund 20 Prozent. Der Gesamtmarkt verliert auf 24-Stunden-Sicht rund elf Prozent. Leichte Gewinne können in diesem Umfeld nur Stablecoins wie Tether, USD Coin, Binance USD und Dai verzeichnen.

Bitcoin (ISIN: CRYPT0000BTC)

Top-Coins verlieren rund 20 Prozent

Top-Coins verlieren rund 20 Prozent

Bei zahlreichen großen Altcoins ist die Lage am Dienstag noch wesentlich dramatischer. In den Top 10 nach Market Cap crashen Binance Coin, Cardano, XRP, Dogecoin und Polkadot sogar jeweils um rund 20 Prozent. Der Gesamtmarkt verliert auf 24-Stunden-Sicht rund elf Prozent. Leichte Gewinne können in diesem Umfeld nur Stablecoins wie Tether, USD Coin, Binance USD und Dai verzeichnen.

Quelle: coin360.com

Nach mehreren vergeblichen Ausbruchsversuchen über den 40.000er-Widerstand und der großen Unsicherheit im Zusammenhang den strengen Maßnahmen der chinesischen Regierung kommt der erneute Rückschlag nicht völlig überraschend. Er ist deshalb aber nicht weniger schmerzhaft.

Zwar kann der erneute Rückschlag beim Bitcoin eine Chance für Schnäppchenjäger sein, Anleger sollten aber nicht ins fallende Messer greifen und eine Stabilisierung abwarten.

Hinweis auf Interessenskollision:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Autor Nikolas Kessler ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin. 

Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR.

Buchtipp: Das Krypto-Jahrzehnt

Anno 2008 wurde der Bitcoin erfunden. Ein Jahrzehnt später haben Kryptowährungen Millionäre gemacht und sollen das Potenzial haben, die Welt zu verändern.Schlagworte wie Bitcoin, IOTA oder Blockchain begegnen uns regelmäßig in den Medien. In seinem Buch blickt Bitcoin-Starinvestor Robert Küfner zurück auf die ersten zehn Jahre der digitalen Währungen. Gespickt mit Anekdoten aus der Welt der Kryptos lässt er den Leser an einer unglaublichen Entwicklung teilhaben und zeigt, welche Umwälzungen in naher Zukunft aus dem Reich von Bitcoin und Co zu erwarten sind.
Das Krypto-Jahrzehnt

Autoren: Küfner, Robert A.
Seitenanzahl: 208
Erscheinungstermin: 20.09.2018
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-600-4