Die Comebacks nach Corona
19.11.2020 DER AKTIONÄR

Kommentar von Lars Brandau: Produktalternativen im schwierigen Marktumfeld

-%
DAX

Gerade in schwankungsreichen Börsenphasen können Anleger viele und häufig teure Fehler machen. Gerade deshalb lohnt der Blick auf Produktalternativen. DDV-Geschäftsführer Lars Brandau mit einem Kommentar.

Wenn Dividenden die neuen Zinsen sind, dann bietet das Kapitalmarktumfeld eine vielfältigere Produktpalette als bislang. Zu den beliebtesten Produkten, die nun in den Fokus rücken, zählen strukturierte Anleihen. Immerhin vereinen sie mit mehr als 33 Prozent den mit Abstand größten Teil der strukturierten Anlageprodukte. Das macht sie zu einer bewährten Alternative, egal, ob als Basisinvestment oder Beimischung.

Bei einer Aktienanleihe handelt es sich um ein Wertpapier mit festen Zinszahlungen – allerdings mit einer Besonderheit: Erst am Ende der Laufzeit entscheidet sich, ob Anlegern der Nennwert zu 100 Prozent zurückgezahlt oder eine festgelegte Stückzahl der zugrundeliegenden Aktie geliefert wird. Bei Indexanleihen erfolgt stattdessen in der Regel ein gleichwertiger Barausgleich. Wie herkömmliche Anleihen zahlen Aktienanleihen einen festen Zinskupon aus. Er ist von der Preisentwicklung des Basiswerts unabhängig und liegt in der Regel deutlich über dem Marktzinsniveau. Damit wird der Anleger dafür entlohnt, dass er das Kursrisiko der zugrundeliegenden Aktie übernimmt.  

Wann erscheint die Anlage in einer Aktienanleihe sinnvoll?  

Anleger können sich für eine Aktienanleihe entscheiden, wenn sie davon ausgehen, dass sich der Kurs der zugrundeliegenden Aktie während der Laufzeit nicht wesentlich verändert. Welche Kursmarke nicht unterschritten werden sollte, definiert der Basispreis der Aktienanleihe: Solange die Aktie am Bewertungstag darauf oder darüber notiert, realisieren Anleger immer die Maximalrendite: Sie erhalten einen Rückzahlungsbetrag, der neben dem festen Zinskupon auch den vollständigen Nennwert umfasst.   

Dennoch sind auch strukturierte Anleihen nicht ohne Risiko. Das sollten Anleger immer bei ihren Investitionsentscheidungen bedenken.

Wenn Sie mehr zu einzelnen strukturierten Produkten erfahren möchten, schauen Sie einfach mal unter dem folgenden Link:

https://www.derivateverband.de/DEU/Presse/Videocenter (Link)


Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0