Mit diesen Aktien profitieren Sie von der US-Wahl!
30.07.2020 Thomas Bergmann

Entspannt durch den Urlaub: So sichern Sie Ihr Depot gegen einen Crash ab!

-%
DAX

In Bayern sind die Sommerferien angelaufen. Trotz Corona wollen viele Familien verreisen und sich von den Strapazen des Jahres erholen. Wenn man dann genüsslich am Strand liegt, will man eines ganz bestimmt nicht: Ständig aufs Handy schauen und die Kurse kontrollieren. Angesichts der latenten Rückschlagsgefahr bietet es sich deshalb an, das Depot mit einem Put-Optionsschein abzusichern. So geht’s.

Angenommen, ein Anleger hat ein Depot bestehend aus DAX-Aktien im Volumen von 50.000 Euro. Da er diese Positionen nicht verkaufen will, möchte er sich stattdessen gegen fallende Kurse absichern. Dies geht am einfachsten über Put-Optionsscheine auf den DAX. Die Absicherung soll bis September gelten.

Schritt 1:

Im ersten Schritt bestimmt man die Anzahl der Put-Optionsscheine. Dazu teilt man den Depotwert durch den aktuellen DAX-Stand (12.400) und multipliziert das Ergebnis mit dem Bezugsverhältnis.

50.000 / 12.400 * 100 = 403

Schritt 2:

Als nächstes geht es an die Auswahl des Put-Optionsscheins. Dazu geht man auf ein Finanzportal wie finanztreff.de und gibt in der Optionsscheinsuche folgende Parameter ein:

Typ: Put

Basiswert: DAX

Basispreis 12.400

Laufzeit: 12.10. bis 20.10.2020

Schritt 3

Die Suche wirft neun Optionsscheine aus, wobei es dem Anleger obliegt, ob er den mit Laufzeit 14. Oktober von der Citi oder den mit Laufzeit 16. Oktober von Goldman Sachs nimmt. Diese sind zurzeit am günstigsten für die jeweilige Laufzeit. Zum Abschluss kauft er die 403 Scheine bei seinem Broker, wobei eine passende Termingeschäftsfähigkeit die Voraussetzung für den Kauf ist. Er investiert folglich 403 x 6,18 Euro = 2.490,54 Euro, sollte er sich für den Schein von Goldman Sachs entscheiden.

Szenario 1

Für den Fall, dass der DAX bis zum Laufzeitende hin um 20 Prozent auf 10.000 Punkte fällt, steigt der Optionsschein auf 24,80 Euro – (12.400 – 9.920) / 100. Die gesamte Position hat dann einen Wert von 9.994 Euro und gleicht damit den Verlust im Depot (20% von 50.000 Euro = 10.000 Euro) vollständig aus. 

Szenario 2

In diesem Szenario verfällt der Optionsschein wertlos – die 2.490 Euro sind futsch. Bezogen auf den Depotwert, der sich bis dahin auch nicht verändert haben sollte, entspricht dies einer Versicherungsprämie von 4,98 Prozent, die der Anleger abschreiben muss. Dafür kann er aber relativ gelassen seinen Urlaub verbringen, ohne ständig die Kurse im Blick haben zu müssen. 

finanztreff.de
DAX (WKN: 846900)

Historisch betrachtet stehen dem DAX die schlechtesten Börsenmonate bevor. Es ist daher durchaus ratsam, sein Depot gegen Kursverluste abzusichern. Noch ist auch die Volatilität und damit die Versicherungsprämie relativ gering. Anfang März hatte die noch bei rund sieben Prozent gelegen.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0