Mega‑Boom‑Aktien: Früh dran sein, Chancen nutzen!
01.10.2020 Marion Schlegel

DAX: Nach guten Vorgaben aus den USA im Plus erwartet – das ist heute wichtig

-%
DAX

Der DAX bleibt weiter ohne klaren Trend. Nach leichten Verlusten zur Wochenmitte zeichnen sich am Donnerstag wieder kleinere Gewinne ab: Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex gut eineinhalb Stunden vor der Eröffnung 0,3 Prozent höher auf 12.798 Punkte. Orientierungsmarke nach oben bleibt die 50-Tage-Linie knapp unter 12.900 Punkten.

DAX (WKN: 846900)

Im DAX steht insbesondere Bayer mit den Zielen für 2021 im Fokus, die ebenfalls am Abend veröffentlicht wurden. Analyst Keyur Parekh von Goldman Sachs rechnet nun mit sinkenden Markterwartungen im prozentual zweistelligen Ausmaß. Die Investmentbank HSBC strich bereits ihre Kaufempfehlung.

An der Wall Street konnten sich der Dow Jones und der marktbreite S&P 500 am Abend von diesem Deckel befreien. Im DAX steht insbesondere Bayer mit den Zielen für 2021 im Fokus, die ebenfalls am Abend veröffentlicht wurden. Analyst Keyur Parekh von Goldman Sachs rechnet nun mit sinkenden Markterwartungen im prozentual zweistelligen Ausmaß. Die Investmentbank HSBC strich bereits ihre Kaufempfehlung.

An den US-Börsen ist es am Mittwoch wieder mit Schwung nach oben gegangen. Robuste Konjunkturdaten sorgten für neuen Schub, der den Dow Jones in der Spitze über die Marke von 28.000 Punkten trieb. Letztlich ging der Leitindex mit einem Aufschlag von 1,2 Prozent auf 27.781,70 Punkte aus dem Handel. Er betrieb so zu Monatsschluss noch Kurskosmetik, indem er sein September-Minus auf 2,3 Prozent reduzierte. Das dritte Quartal beendete er aber mit einem Anstieg um 7,6 Prozent. Der marktbreite S&P 500 stieg am Donnerstag um 0,8 Prozent auf 3.363,00 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 legte um 0,8 Prozent auf 11.418,06 Punkte zu.

In Asien wurde am Donnerstag an den wichtigsten Aktienmärkten nicht gehandelt. In China, Hongkong und Südkorea sind die Börsen wegen eines Feiertags geschlossen und in Japan kommt wegen einer technischen Panne kein Handel zustande.

Von der Terminseite her ist es weiterhin relativ ruhig. Hennes & Mauritz gibt einen detaillierten Einblick in die Q3-Zahlen. Gegen Mittag berichtet Pepsico über die Geschäftsentwicklung im dritten Quartal. Am Nachmittag stehen einige Konjunkturdaten in den USA auf dem Programm: unter anderem Daten zu den Konsumausgaben und Bauausgaben.

DER AKTIONÄR wird im Laufe des Tages über sämtliche wichtigen Entwicklungen und Neuigkeiten an den nationalen und internationalen Märkten berichten.

(Mit Material von dpa-AFX)