Top oder Flop? Wasserstoff-Aktien im Check
01.12.2020 Marion Schlegel

DAX gibt Gas – das ist heute wichtig

-%
DAX

Gestützt durch starke Wirtschaftsdaten aus China und entsprechend gute Asien-Börsen sowie die Hoffnung auf einen baldigen Corona-Impfstoff dürfte der DAX am Dienstag einmal mehr den Sprung über 13.300 Punkte versuchen. An dieser Charthürde hängt der deutsche Leitindex inzwischen seit Wochen fest. Dass der November mit plus 15 Prozent dennoch der stärkste Monat seit Frühjahr 2009 war, verdankt der DAX vor allem den fulminanten ersten Tagen.

DAX (WKN: 846900)

Gut zwei Stunden vor dem Xetra-Start taxiert der Broker IG den DAX zum Dezember-Auftakt mit plus 0,8 Prozent auf 13.400 Punkte. Am Montag war der DAX zwischenzeitlich bis auf 13.445 Punkte geklettert, bevor er letztlich wieder unter die 13.300-Punkte-Hürde zurückfiel. Sie steht einem weiteren Vorstoß in Richtung Zwischenhoch von Anfang September bei 13 460 Punkten und Rekordhoch vom Februar bei 13.795 Punkten im Weg.

Zum Abschluss eines außerordentlich starken Monats haben die Anleger am Montag an der Wall Street Gewinne mitgenommen. Der Leitindex Dow Jones fiel um 0,9 Prozent auf 29.638,64 Zähler und entfernte sich so weiter von der 30.000-Punkte-Marke, die er in der Vorwoche erstmals hinter sich gelassen hatte. In diesen Sphären hatten die Anleger zuletzt schon wieder kalte Füße bekommen.

In Asien haben die großen Aktienindizes von guten Wirtschaftsdaten profitiert. So deutet in China auch der Stimmungsindikator für mittlere und kleinere Industriebetriebe auf eine kräftige Erholung des wichtigen Sektors hin. Chinas CSI 300 liegt 1,7 Prozent höher, Hongkongs Hang Seng gewinnt 1,1 Prozent. Japans Nikkei 225 schloss 1,3 Prozent stärker.

Auf der Terminseite stehen am heutigen Dienstag wieder ein paar Quartalszahlen auf dem Programm. Es berichten unter anderem Salesforce und Hewlett Packard Enterprise. Zudem veröffentlicht Siemens seinen Geschäftsbericht.

DER AKTIONÄR wird im Laufe des Tages über sämtliche wichtigen Entwicklungen und Neuigkeiten an den nationalen und internationalen Märkten berichten.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0