Aktion: Jetzt Gratis-Abo sichern
05.08.2020 Börsen. Briefing.

Preise für Gold und Silber explodieren – die Gründe

-%
Gold

Aus dem heutigen Börsen.Briefing. – dem börsentäglichen Newsletter von DER AKTIONÄR und finanztreff.de:  Die Schallgrenze wurde geknackt. Am Dienstag ist der Goldpreis erstmals über die Marke von 2.000 Dollar pro Feinunze (31,1 Gramm) geklettert. Auch in hiesiger Währung wurde eine neue Rekordmarke erreicht.

Heute setzt sich die Rekordjagd am Rohstoff-Markt mit hohem Tempo fort. Am Nachmittag wird Gold an der Börse in London bei über 2.050 Dollar gehandelt. Seit Beginn des Jahres hat das gelbe Edelmetall nun schon etwa 35 Prozent an Wert gewonnen. Auch in Euro gerechnet erreichte der Goldpreis einen neuen Rekordwert bei 1.726 Euro.

Das Edelmetall gewinnt häufig in Krisenzeiten. Oder wenn große Unsicherheiten herrschen. Stärkster Preistreiber beim Gold ist diesmal die Corona-Krise. Aus Sorge vor den wirtschaftlichen Folgen der Pandemie versuchen immer mehr Investoren ihr Vermögen durch verstärkte Goldkäufe abzusichern.

Gold (ISIN: XC0009655157)

Auch der "kleine Bruder" Silber ist gefragt. Dessen Notierung stieg gegen Mittag bis auf 27 Dollar. Das ist der höchste Stand seit Frühjahr 2013. Seit Beginn des Jahres gerechnet ist der Wertzuwachs beim Silber mit mehr als 50 Prozent sogar deutlich stärker als beim Gold ausgefallen.

Bis zum Silber-Allzeithoch bei fast 50 Dollar aus dem Jahr 2011 ist es allerdings noch ein weiter Weg. Damals waren hauptsächlich die Eurokrise, Zweifel an der US-Bonität, Proteste in der arabischen Welt sowie das Tōhoku-Erdbeben in Japan, das zu Silber-Lieferschwierigkeiten führte, für den Preisanstieg verantwortlich.

Für den aktuellen Höhenflug der Edelmetall-Preise gibt es weitere Gründe: Rohstoffexperte Carsten Fritsch von der Commerzbank erklärte die aktuelle Nachfrage mit einem Rückgang der Renditen für Staatsanleihen. Am Dienstag war beispielsweise die Rendite für US-Anleihen mit einer Laufzeit von zehn Jahren erstmals seit Anfang März auf nur noch 0,5 Prozent gefallen. Damit spielt der große Nachteil von Gold, die Zinslosigkeit, im Vergleich zu Staatsanleihen kaum noch eine Rolle.

Zuletzt hatte außerdem die Dollar-Schwäche die Nachfrage verstärkt. Weil Gold auf dem Weltmarkt in US-Dollar gehandelt wird, macht eine schwache US-Währung das Edelmetall in Ländern außerhalb des Dollar-Raums günstiger.

Hinzu kommt die Sorge vieler Anleger vor den Folgen der enormen Flut von Geld, mit der Industriestaaten und Notenbanken derzeit gegen die Folgen der Corona-Krise ankämpfen. Während die Inflation in den führenden Volkswirtschaften noch vergleichsweise schwach ist, könnte die Geldflut die Preisentwicklung auf längere Sicht spürbar verstärken. Gold gilt vor allem als Inflationsschutz. Ein weiterer Anstieg der Preise sollte nicht überraschen.

Allerdings erwartet Marktstratege Andreas Lipkow von Comdirect im Interview mit DER AKTIONÄR TV angesichts des derzeit hohen Gold-Niveaus auch eine baldige Korrektur.

| Auf dem Laufenden bleiben | Täglich. Kostenfrei. Unverbindlich.|

Sie interessieren sich für kursbewegende Nachrichten aus Wirtschaft, Politik und Börse? Für Hintergründe zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren? Dann ist das Börsen.Briefing. das Richtige für Sie – der börsentägliche Newsletter von DER AKTIONÄR und finanztreff.de.

Mit dem Börsen.Briefing. erhalten Sie börsentäglich die wichtigsten News – das Ganze leicht verständlich eingeordnet und kompakt aufbereitet. Weiterführende Links zu Analysen und passenden Anlage-Empfehlungen machen den Newsletter zusätzlich nutzwertig.

Registrieren Sie sich jetzt unter www.boersenbriefing.de oder nutzen Sie zur Anmeldung einfach das untenstehende Formular. Schon am nächsten Börsen-Nachmittag kommt der Newsletter in Ihr E-Mail-Postfach. Der Bezug des Börsen.Briefing. ist kostenfrei und unverbindlich.


Der Newsletter ist unverbindlich und kostenlos. Zum Abbestellen reicht ein Klick auf den Abmelde-Link am Ende des Newsletters.



Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail-Adresse ein.


Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzbedingungen.

Buchtipp: Gold - Player, Märkte, Chancen

Faszination Gold: Das Edelmetall zieht die Menschen seit Jahrhunderten in seinen Bann. Papiergeldwährungen sind gekommen und gegangen. Doch Gold hat den Wohlstand seiner Besitzer gesichert – und dieser Aspekt ist in Zeiten einer weltweiten Pandemie und einer ultra­lockeren Geldpolitik der Notenbanken aktueller denn je. In „Gold – Player, Märkte, Chancen“ entführt Markus Bußler Sie in die faszinierende Welt des Goldes. Egal ob Münzen, Barren oder Goldminen-Aktien – hier erfahren Sie, welche Fallstricke es zu ­meistern gilt und wie Sie Ihr Geld im wahrsten Sinne des Wortes am besten und sichersten zu Gold machen.

Autoren: Bußler, Markus
Seitenanzahl: 208
Erscheinungstermin: 01.10.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-720-9