Börsen-Achterbahn: So handeln clevere Anleger richtig
Foto: Shutterstock
28.04.2021 DER AKTIONÄR

Nächster Superzyklus voraus: 2021 ist DAS Jahr der Rohstoffe

Führende Investmentbanken wie Goldman Sachs oder JP Morgan und Investorenlegenden wie Paul Tudor Jones und Warren Buffett sind sich sicher: Der nächste Rohstoff-Superzyklus steht bevor! Bereits Ende 2020 gab es erste Anzeichen dafür, dass Rohstoff-Investments 2021 ein großes Comeback feiern. Diese Entwicklung steht jetzt vor ihrem nächsten Gipfel und das sorgt vor allem für eines: neue lukrative Gewinnchancen für Anleger. Erfahren Sie, warum der Einstieg in den Rohstoffmarkt jetzt perfekt ist und wie Sie vom Superzyklus profitieren können.

Schon immer gingen Superzyklen mit großen wirtschaftlichen Bewegungen und Veränderungen einher. So konnten bisher vier dieser Zyklen identifiziert werden. Der erste dauerte von 1917 bis 1932, dem Ende der großen Depression. Der zweite begann 1951 und endete mit dem Erdöl-Preisschock 1971. Der dritte startete 1973 unmittelbar danach und fand sein Ende erst 1999. Der letzte Rohstoff-Superzyklus begann mit dem wirtschaftlichen Aufschwung der Volksrepublik China und hielt bis 2011 an, erreichte jedoch seinen Höhepunkt im Jahr 2008 mit der globalen Banken- und Finanzkrise. 

Bis 2011 stieg der Goldman Sachs Commodity Index in ungeahnte Höhen und mündete in einem wahren Bärenmarkt, der 2015 seinen Tiefpunkt erreichte. Für Anleger eine verzweifelte Situation, sodass Rohstoffe zunächst für lange Zeit von der Bildfläche verschwanden. Obwohl sich die Preise bis heute kräftig von der letzten Krise erholt haben, steht der Rohstoffindex immer noch circa 45 Prozent unter seinen Höchstständen aus dem Jahr 2008. Kurz nach dem Ausbruch der Corona-Pandemie im Frühjahr 2020 erreichte der Rohstoff Index sogar seinen Tiefststand. Doch bereits in der zweiten Jahreshälfte 2020 zeigten sich Anzeichen eines spannenden Comebacks: Der Index konnte sich um über 80 Prozent erholen und schlug mehr als deutlich Alarm für den nächsten Superzyklus.


Auch die DER AKTIONÄR-Rohstoffexperten und Autoren des Börsendiensts „Rohstoff-Investor“ Markus Hechler und Carsten Stork sind überzeugt: 2021 ist DAS Jahr der Rohstoffe. Seit über 20 Jahren beschäftigen sie sich mit der Kunst des Rohstoff-Tradings und haben die Entwicklungen des Marktes genau verfolgt – mit sehenswertem Erfolg. 


Outperformance mit Algorithmus

Der Börsendienst „Rohstoff-Investor“ (vormals „ALGOreport“) basiert auf dem ALGO-GT-Signal, das die weltweiten Rohstoff-und Devisenmärkte durchsucht und Chancen identifiziert. Anschließend werden entsprechende Einstiegs-und Ausstiegssignale gesendet, um zu traden. Die Strategie überzeugt auf ganzer Linie: Der „Rohstoff-Investor“ hat den Goldman Sachs Commodity Index seit Auflegung um 88 Prozent outperformt.

Erreicht wurde diese starke Outperformance unter anderem mit den Top-Performern Kaffee mit 249 Prozent Plus, Silber mit 106 Prozent Plus sowie Palladium mit 72 Prozent Plus. Auch im weiteren Verlauf des Jahres könnten sich alle drei Werte als lukrative Gewinnchance für Sie herausstellen. Warum? Schon jetzt ist die aktuelle Volatilität einzelner Aktien deutlich höher als in den Rohstoffmärkten selbst. Und das schafft beste Voraussetzungen für Sie, um mit Rohstoff-Investments wie diesen unabhängiger von Aktien-und Anleihemärkten zu werden.

Werden Sie jetzt zum Rohstoff-Investor

Nutzen Sie Ihre Chance, mit Rohstoffen Erfolge zu feiern: Der anstehende Superzyklus bietet Ihnen die besten Möglichkeiten, jetzt in den Rohstoffmarkt einzusteigen.

Sichern Sie sich die aussichtsreichsten Chancen des Marktes mit dem Börsendienst „Rohstoff-Investor“ – die Experten Markus Hechler und Carsten Stork begleiten Sie Schritt für Schritt auf Ihrem Weg zum Rohstoff-Investment und stehen Ihnen mit über 20 Jahren Trading-Erfahrung zur Seite. Einfacher kann der Weg in den Rohstoffmarkt für Sie nicht sein. 

Steigen Sie jetzt ein und starten Sie durch mit Rohstoff-Investments.