06.03.2014 Stefan Sommer

Der DAX wird freundlich erwartet – Zinsentescheidungen im Blick: Adidas, RWE, Deutsche Telekom, Leoni, Merck, Barrick Gold, Nordex, Manz, Adva, Surteco und Capital Stage im Fokus

-%
Barrick Gold
Trendthema

Der deutsche Aktienmarkt wird am Donnerstag freundlich erwartet. Der Broker IG taxierte den DAX vor Börsenstart 0,12 Prozent höher bei 9553 Punkten. Die insgesamt leicht positive Vorgabe stützt, vor wichtigen Daten dürften sich viele Anleger aber zurückhalten. Am Nachmittag rückten die englische und die europäische Zentralbank in den Fokus, wobei die Börsianer wegen der jüngsten Zinssenkungsspekulationen besonders auf die EZB schauten, sagte Stratege Stan Shamu von IG. Am Freitag kommt dann der große US-Arbeitsmarktbericht als Highlight für die Märkte hinzu. Die Vorgabe aus Übersee ist leicht positiv: Der Future auf den US-Leitindex Dow Jones Industrial gewann 0,17 Prozent seit Xetra-Schluss am Vortag. In Asien legten die wichtigsten Börsenplätze zuletzt ebenfalls zu.

Euro/US-Dollar: Senkt die EZB den Leitzins erneut?

Der Euro notiert am Donnerstag nahezu unverändert. Mittwoch konnte die europäische Leitwährung im New Yorker Handel von schwachen Wirtschaftsdaten der Vereinigten Staaten profitieren.

Adidas nach Zaheln: NordLB bestätigt Kaufempfehlung

Der Sportartikelhersteller Adidas hat am gestrigen Mittwoch die Zahlen für das Gesamtjahr 2013 veröffentlicht. Der Umsatz der Herzogenauracher sank um über zwei Prozent auf 14,5 Milliarden Euro. Das Betriebsergebnis verbesserte sich um fast ein Drittel auf 1,2 Milliarden Euro und der Überschuss um knapp 50 Prozent auf 787 Millionen Euro.

RWE-Aktie: Fast 30 Prozent Abwärtspotenzial?

Der zweitgrößte deutsche Energiekonzern RWE hat im abgelaufenen Jahr einen satten Verlust von 2,76 Milliarden Euro eingefahren. Vor einem Jahr stand noch ein Gewinn von 1,31 Milliarden Euro zu Buche. Grund für den Verlust sind vorwiegend Abschreibungen auf den fossile Kraftwerke, die wegen des Booms erneuerbarer Energien immer seltener am Netz sind.

Deutsche Telekom auf Wachstumskurs

Die Deutsche Telekom ist 2013 dank des boomenden US-Geschäfts erstmals seit Jahren wieder ein Wachstum verzeichnet. Dank der dortigen Übernahme von MetroPCS und einer aggressiven Kundengewinnungsstrategie sowie solider Geschäfte auf dem Heimatmarkt stieg der Umsatz um 3,4 Prozent auf 60,1 Milliarden Euro. Wegen der hohen Investitionen sank der bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen allerdings um gut drei Prozent auf 17,4 Milliarden Euro.

Leoni-Aktie: Viel Luft nach oben

Die Aktie von Leoni gehört sicherlich zu den interessantesten Nebenwerten auf dem deutschen Kurszettel. Nach dem kurzen Abtauchen bis auf die Unterstützung bei 52,50 Euro drehte das Papier wieder auf. Der Aufwärtstrend im Zwei-Jahres-Chart ist intakt. Gut möglich, dass die Aktie in den nächsten Wochen erneut die Marke von 60,00 Euro angreift. Für viel Phantasie sorgte zuletzt Leoni-Vorstand Klaus Probst. Bis 2025 sollen sich Umsatz und Ergebnis verdoppeln. „Um 2016 die geplanten fünf Milliarden Euro Konzernumsatz zu erreichen, brauchen wir ein durchschnittliches Jahreswachstum von etwa 8,5 Prozent", so Probst in einem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Er sei überzeugt, dass das Ziel wegen des hohen Auftragsbestands erreicht wird.

Merck verdoppelt Gewinn

Eine hohe Nachfrage aus Schellenländern und niedrigere Kosten für den Konzernumbau haben das Ergebnis des Pharma- und Chemiekonzerns in die Höhe getrieben. Mit einem Gewinn von 1,2 Milliarden Euro im Jahr 2013 hat sich der Überschuss im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) ist um fast zehn  Prozent auf 3,25 Milliarden Euro gestiegen. Analysten hatten im Schnitt mit 3,3 Milliarden gerechnet. Beim Umsatz bekam Merck erneut den starken Euro im Vergleich zum US-Dollar und zum japanischen Yen zu spüren. Der Erlös ging um 0,4 Prozent auf 10,7 Milliarden Euro zurück.

Barrick Gold: Das treibt den Kurs nach oben

Barrick Gold will die Profitabilität weiter verbessern. Deshalb plant CEO Jamie Sokalsky weitere Verkäufe von Projekten, die nicht zum Kerngeschäft gehören. „Es gibt einige Assets, die in den Händen eines anderen besser aufgehoben sind“, sagte er laut der Nachrichtenagentur Bloomberg. Der Markt hört das gerne.

Indexanpassungen: Manz für ADVA im TecDAX – Surteco und Capital Stage kommen für H&R und VTG in den SDAX

Die Überprüfung der wichtigsten deutschen Indizes ist ganz dem Wunsch der Deutschen Börse nach Kontinuität gerecht geworden. Im DAX und MDAX gibt es keine Veränderungen. Im TecDAX wurde ein Wert und im SDAX wurden zwei Werte ausgetauscht. Die Änderungen treten mit Wirkung zum 24. März in Kraft.

Nordex-Aktie dreht auf, zieht Vestas nach?

Angetrieben von einem guten Newsflow kletterte die Aktie von Nordex am Donnerstag wieder über die Marke von 12,00 Euro. In einem freundlichen Marktumfeld sollte nun der Weg Richtung 14,40 Euro möglich sein. Hier befindet sich das letzte Hoch aus dem Monat November 2013. Dagegen steht die Aktie von Vestas schon kurz vor dem Break nach oben. Sofern das Papier die Marke von 27,14 Euro knackt, hat die Aktie neues Potenzial. An dieser Marke ist Vestas im laufenden Jahr bereits zwei Mal gescheitert.

(Mit Material von dpa-AFX)