24.06.2014 Stefan Sommer

DAX weiter im Minus: Nordex, C.A.T. Oil, Gazprom, JinkoSolar, JA Solar, Trina, Yingli, BASF, RWE, E.on, Bastei Lübbe, Deutsche Post im Fokus

-%
Petro Welt
Trendthema

Nach dem 100-Punkte-Rutsch zum Wochenauftakt hat sich die Lage am deutschen Aktienmarkt wieder stabilisiert. Der DAX pendelt am Dienstag um die Marke von 9.940 Zähler und damit weiter innerhalb einer 200-Punkte-Range. Zwischenzeitlich ist der deutsche Leitindex allerdings unter die 9.900-Punkte-Marke gefallen. Technisch betrachtet ist nach wie vor alles in bester Ordnung. Für den MDAX ging es zuletzt um 0,08 Prozent auf 16 860,77 Punkte hoch, der TecDAX verharrte bei 1323,06 Punkten. Bei dem Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 stand ein Gewinn von 0,11 Prozent zu Buche.

Im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stand zunächst der leicht gesunkene Ifo-Geschäftsklimaindex für Juni. Am Nachmittag kommen noch die Daten zum US-Verbrauchervertrauen.

Nordex-Aktie: Goldman Sachs hebt das Kursziel an

Goldman Sachs hält an seiner Kaufempfehlung für die Nordex-Aktie fest. Das Kursziel für die Papiere des Windanlagenbauers schraubte Analystin Deborah Wilkens von 18,50 Euro auf 19 Euro nach oben. Grund für die Kurszielanhebung war die höher als erwartet ausfallende Zahl neuer Windkraftanlagen in Deutschland. Damit traut Goldman Sachs der Nordex-Aktie noch rund 16 Prozent Potenzial zu. Dem gesamten Sektor dagegen lediglich fünf Prozent.

C.A.T. Oil mit Gazporm-Deal: Springt die Katze wieder?

Nach dem Ausbruch über den horizontalen Widerstand über die 16-Euro-Marke und der anschließenden Rallye bis zu der charttechnischen Hürde bei 20 Euro ist der C.A.T.-Oil-Aktie zuletzt die Puste ausgegangen. Beflügelt von guten Nachrichten könnte sich die Aufwärtsbewegung nun fortsetzen.

JinkoSolar, JA Solar, Trina, Yingli: Deutsche Bank ist skeptisch

Die Solar-Experten der Deutschen Bank haben sich erneut skeptisch geäußert, was den geplanten Solarausbau in China betrifft. Die von der Regierung für dieses Jahr angepeilten 14 Gigawatt seien nicht zu erreichen. Die Aktien der chinesischen Modulproduzenten reagierten mit leichten Kursabschlägen.

BASF: Kursziel 101 Euro

Die Experten der britischen Großbank Barclays haben die Aktie von BASF erneut näher unter die Lupe genommen. Ergebnis der jüngsten Studie: Der faire Wert für die Papiere des Chemie-Weltmarktführers wurde von 90 auf 101 Euro angehoben. Die Einstufung wurde auf "Overweight" belassen. Analyst Andreas Heine zeigte sich nun zuversichtlicher für das mittelfristige Gewinnpotenzial des DAX-Konzerns. Nach einer zyklischen Erholung insbesondere in Europa im Jahr 2014 dürfte die Chemieindustrie in den kommenden Jahren nachhaltig wachsen. Seine Gewinnschätzungen für BASF für 2015 und 2016 lägen über den durchschnittlichen Markterwartungen.

RWE und E.on: Goldman Sachs erhöht Kursziel massiv

Die Versorger-Aktien setzen am Dienstag ihren zuletzt positiven Trend fort. In der vergangenen Woche gehörten E.on und RWE bereits zu den Top-Gewinnern im DAX. Nun hat die Investmentbank Goldman Sachs die beiden Konzernen erneut unter die Lupe genommen.

Bastei Lübbe: Bücherwurm bekommt Flügel – 40-Prozent-Chance mit Nebenwerte-Perle

Eine echte Perle: Mit Bastei Lübbe ist im Oktober 2013 ein erfolgreicher Roman- und Buchverlag an die Börse gegangen.Nach einer mehrmonatigen Seitwärtsbewegung ist die Aktie aus ihrer Lethargie erwacht. Es gibt gute Gründe, warum sich die Aufwärtsbewegung fortsetzen sollte.

Deutsche Post: Es wird eng für die Bullen

Seit Monaten notiert die Post-Aktie in einem Seitwärtstrend. Damit hat sich der DAX-Wert von einem Momentum-Titel zur lahmen Ente entwickelt. 2013 legte die Deutsche Post noch eine Rallye von fast 60 Prozent auf das Parkett.

(Mit Material von dpa-AFX)