E.on
- Stefan Sommer - Volontär

RWE und E.on: Goldman Sachs erhöht Kursziel massiv

Die Versorger-Aktien setzen am Dienstag ihren zuletzt positiven Trend fort. In der vergangenen Woche gehörten E.on und RWE bereits zu den Top-Gewinnern im DAX. Nun hat die Investmentbank Goldman Sachs die beiden Konzernen erneut unter die Lupe genommen.

Goldman-Analystin Deborah Wilkens hat das Kursziel für RWE von 33,00 auf 36,00 Euro angehoben und ihre Kaufempfehlung bekräftigt. Auch das Kursziel für E.on hat die Expertin von 18,00 auf 19,50 Euro erhöht und die Aktie sogar auf der „Convition Buy List“ belassten. Ihre erhöhten Kursziele für europäische Versorgertitel reflektierten die gestiegene Sektrobewertung und basierten nun auf den Ergebnisschätzungen für 2015, schrieb Wilkens in einer Studie von Dienstag.

Derweil sind die Citigroup und die Commerzbank deutlich zurückhaltender. Jüngste Statistiken bestätigen die vorsichtige Einschätzung klassischer Energieerzeuger in Deutschland, so Coba-Expertin Tanja Markloff. Die Citigroup senkte den europäischen Sektor sogar auf „Underweight“.

Charttechnisch betrachtet ist der RWE-Aktie mit dem Ausbruch über die 31-Euro-Marke ein wichtiger Schritt gelungen. Damit dürfte die Bodenbildung abgeschlossen sein und der Wert könnte nun wieder Fahrt aufnehmen. Luft hat die Aktie durchaus bis 34,50 Euro.

RWE; Chart

Auch E.on steht der positiven Kursentwicklung nicht hinterher. Mit dem Ausbruch über die 14,50 Euro ist der Sprung auf ein neues Jahreshoch gelungen. Damit hat der Wert seine Seitwärtsrange die seit Oktober 2013 läuft verlassen.

E.on; Chart

DER AKTIONÄR sieht durchaus Potenzial für beide Werte. Im Energiesektor dürfte sich nun die Bodenbildung abgeschlossen sein. Auf europäischer Ebene gelten die deutschen Versorger als aussichtsreiche Nachzügler. Allerdings ist E.on für die Energiewende besser positioniert, weshalb die Aktie für die Zukunft mehr Potenzial biete. Das Kursziel lautet nach wie vor 17,00 Euro. Investierte Anleger sichern ihre Position mit einem Stopp bei 12,80 Euro ab.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

E.on und RWE: „Nach Kursrutsch attraktiv“

Die Aktien der beiden gebeutelten Energieversorger E.on und RWE konnten im gestrigen Handel deutlich zulegen. Hauptgrund hierfür dürfte eine Studie der französischen Großbank Societe Generale gewesen sein, wonach die Kursverluste der beiden DAX-Titel in den vergangenen Monaten „übertrieben“ gewesen … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

E.on: 9,3 Milliarden Euro Verlust!

Die Neuausrichtung hat dem Energieversorger E.on den nächsten gigantischen Nettoverlust eingebrockt. In den ersten neun Monaten des laufenden Jahres verbuchte das Unternehmen ein Nettominus von 9,3 Milliarden Euro. Damit liegt der Verlust noch einmal 3,6 Milliarden Euro höher als vor einem Jahr. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

E.on und Uniper im Aufwind

Der Essener Energieriese E.on und seine Kraftwerkstochter Uniper wollen nach einem Bericht der "Rheinischen Post" (Samstagausgabe) mehrere hundert Millionen Euro sparen. Allein E.on plane Einsparungen im niedrigen dreistelligen Millionen-Bereich. Die Aktien der beiden Versorger legen im frühen … mehr