03.12.2013 Florian Söllner

DAX rutscht ab: Commerzbank, K+S, ThyssenKrupp, Conti, Jinko, BMW und Tesla im Fokus

-%
DAX
Trendthema

Mit dem DAX geht es am Dienstag abwärts. Zum Mittag verliert der Index der 30 wichtigsten deutschen Werte 0,85 Prozent an Wert und notiert bei 9.321 Punkten. Grund für die Gewinnmitnahmen sind schwächere Vorgaben. Der Future auf den US-Leitindex Dow Jones Industrial gab nachbörslich nach, in Asien verlief der Handelstag durchwachsen. Ab Mittwoch kommen US-Daten, und am Donnerstag steht die EZB-Zinsentscheidung an.

Schreck für die Commerzbank

Die Finanzbranche kommt nicht aus den Negativ-Schlagzeilen. Nun ist wieder die Commerzbank ins Visier geraten. Wie die Staatsanwaltschaft Bochum dem Handelsblatt bestätigte, durchsuchen am Vormittag 270 Beamte der Bochumer und Düsseldorfer Steuerfahndung rund 40 Standorte der Commerzbank. Auch die Zentrale in Frankfurt sei Ziel der Ermittler. Die Aktie verliert zur Tagesmitte 1,5 Prozent an Wert.

K+S: Anleihe platziert – und jetzt?

In einem schwachen Gesamtmarkt bricht die Aktie des Kali- und Salzproduzenten K+S mehr als zwei Prozent ein. Dies dürfte vor allem auf Gewinnmitnahmen nach der Rallye der vergangenen Tage zurückzuführen sein.

ThyssenKrupp: Der Rebound läuft

ThyssenKrupp hat sich mit einer Kapitalerhöhung Luft verschafft. Das Unternehmen platzierte über Nacht knapp 51,5 Millionen neue Papiere zu 17,15 Euro je Aktie und erlöste damit 882,3 Millionen Euro brutto. Damit steigt das Grundkapital um zehn Prozent an. ThyssenKrupp steckt seit geraumer Zeit in der Krise und benötigt das frische Geld, um seine Schuldenlast zu senken und das Eigenkapital zu stärken.

Continental: JP Morgan wackelt am Aufwärtstrend

Die Continental-Aktie präsentiert sich seit Monaten extrem trendstark. Der DAX-Titel hat alle charttechnischen Widerstände mit Bravour gemeistert. Doch nun könnte der Aufwärtstrend ausgebremst werden. Die Experten von JP Morgan haben ihre Einschätzung gesenkt.

JinkoSolar, Trina, Yingli: Strafzölle in Europa

Jetzt ist es amtlich: Chinesische Solarfirmen müssen beim Import ihrer Module nach Europa Strafzölle zahlen.  Die neuen Strafen gelten ab dem 6. Dezember, mit ihnen sollen die unerlaubten Staatsförderungen chinesischer Anbieter kompensiert werden.

BMW: Kaufsignal steht bevor - Aktie bald dreistellig

Die Mitarbeiter beim Münchener Premium-Autobauer BMW müssen sich einem Medienbericht zufolge mit kürzeren Weihnachtsferien begnügen. Während der Feiertage werden die Bänder in diesem Jahr kürzer stehen bleiben.

Tesla-Aktie: Kursziel gesenkt – Entwarnung aus Deutschland

Die Tesla-Aktie scheint einen Boden gefunden zu haben. Unterdessen hat Jefferies das Kursziel für den Titel von 210 auf 190 Euro gesenkt. Das Rating lautet aber unverändert "Buy". Aus charttechnischer Sicht besteht jetzt die Chance, dass die Aktie im Bereich zwischen 116 bis 120 Dollar einen Boden ausbildet. Das Gros der Analysten ist positiv gestimmt. So liegen sechs Kaufempfehlungen und nur vier Verkaufsempfehlungen vor.

(Mit Material von dpa-AFX)