BMW
- Markus Horntrich - Chefredakteur

BMW: Kaufsignal steht bevor - Aktie bald dreistellig

Die Mitarbeiter beim Münchener Premium-Autobauer BMW müssen sich einem Medienbericht zufolge mit kürzeren Weihnachtsferien begnügen. Während der Feiertage werden die Bänder in diesem Jahr kürzer stehen bleiben.

Hohe Nachfrage

Wie ein Konzernsprecher gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters sagte, werde wegen der hohen Nachfrage in den meisten BMW-Werken bereits ab dem 2. Januar wieder produziert. Das gilt für die Werke Regensburg und München, wo mit dem 3er das wichtigste BMW-Modell gefertigt wird. Auch im US-Werk Spartanburg will BMW nur eine Woche Pause machen. Bereits im Sommer hatte BMW die Werksferien verkürzt um der hohen Nachfrage gerecht werden zu können.

Aktie vor neuem Hoch

Die Aktie könnte mit der Nachricht im Rücken im heutigen Handel den Widerstand bei 85 Euro überwinden und somit ein neues Kaufsignal generieren. Mit einem KGV von 10 für 2014 ist die Aktie nach wie vor unterbewertet. DER AKTIONÄR erwartet in den nächsten Monaten dreistellige Kurse bei dem Münchener Autobauer.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Platow: BMW jetzt zum Schnäppchenpreis kaufen

Die Platow Börse verweist auf den derzeit sehr gut laufenden Markt für Automobile. Die Bayerischen Motoren Werke erreichte im August einen Rekordabsatz und lieferten mit 142.554 Fahrzeugen der Kernmarke BMW fünf Prozent mehr aus als ein Jahr zuvor. Daimler verkaufte allerdings 156.246 … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

BMW steigert Absatz: Zieht die Aktie jetzt nach?

Am Dienstag hat der Autobauer BMW seine Absatzzahlen für August präsentiert. Im freundlichen Marktumfeld haben diese dem DAX-Titel keinen neuen Schwung verliehen. Nach wie vor pendelt die Aktie im Seitwärtskorridor zwischen 75 und 80 Euro. Die 200-Tage-Linie bei 77,60 Euro ist vorerst das nächste … mehr