16.06.2014 Stefan Sommer

DAX leichter erwartet: JinkoSolar, Siemens, Gold, Daimler im Fokus

-%
Gold
Trendthema

Der DAX dürfte seine leichte Korrektur zum Wochenauftakt zunächst fortsetzen. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex am Montagmorgen 0,37 Prozent tiefer auf 9.876 Punkte. Wegen der Sorgen über die Lage im Irak und dadurch steigende Energiepreise hielten sich die Investoren mit neuen Engagements zurück, schrieb IG-Marktstratege Stan Shamu in einem Marktkommentar. Zudem richten sich die Blicke bereits auf den großen Verfall an den Terminbörsen am Freitag. Vor dem "Hexensabbat" kann es durchaus zu größeren Kursschwankungen kommen. Die Vorgaben aus Übersee sind durchwachsen: Der Future auf den US-Leitindex Dow Jones Industrial verlor seit Xetra-Schluss am Freitag 0,24 Prozent und die asiatischen Börsen fanden keine gemeinsame Richtung. Frische Impulse könnten Konjunkturdaten wie der Empire State Index am frühen Nachmittag liefern. Auf Unternehmensseite ist zu beachten, dass die Aktien von TAG Immobilien ex Dividende gehandelt werden. Das Unternehmen schüttet 0,35 Euro je Anteil aus.

JinkoSolar: Startschuss zur Rallye – das sind die Kursziele

Die Aktie von JinkoSolar hat am Freitag in New York ein starkes Finish auf´s Parkett gelegt. Sie schloss mit 26,39 Dollar auf dem höchsten Niveau seit zwei Wochen. Die Abschläge nach Bekanntgabe der US-Strafzölle auf chinesische Solarmodule wurden damit fast komplett aufgeholt. Jetzt sind weitere Kurssteigerungen zu erwarten.

Siemnes: Jetzt wird es ernst

Der Elektrokonzern Siemens steht zusammen mit seinem japanischen Partner Mitsubishi kurz vor einem Angebot für Teile des französischen Alstom-Konzerns . Der Siemens-Aufsichtsrat war am Sonntagabend zu einer mit Spannung erwarteten Sitzung zusammengekommen. Ergebnisse wurden zunächst nicht mitgeteilt, dies dürfte erst am Montag geschehen.

Milliardär: Gold wird knapp

Der Goldpreis hat sich in den vergangenen Tagen leicht erholt. Vor allem neue Sorgen um eine Eskalation der Gewalt im Irak haben dem Goldpreis dabei Rückenwind verliehen. Doch nach Ansicht von Milliardär Eric Sprott dürfte das erst der Anfang sein. Er geht davon aus, dass Gold jetzt schon Mangelware ist.

Daimler-Aktie hat weiteres Potenzial

Bernstein Research bleibt bei der zurückhaltenden Einschätzung für die Daimler-Aktie. Daimler habe seine Erwartungen im ersten Quartal übertroffen. Aus diesem Grund und aufgrund des starken jüngsten Absatztrends bei der Marke Mercedes habe Analyst Max Warburton sein Kursziel von 65 Euro beibehalten.

(Mit Material von dpa-AFX)