12.12.2013 Jochen Kauper

DAX kommt unter die Räder: K+S, Commerzbank, RWE, Apple und JinkoSolar im Blick

-%
DAX
Trendthema


Geldpolitische Sorgen in den USA haben am Donnerstag auch den deutschen Aktienmarkt belastet. Der DAX sackte sogar kurzzeitig unter die Marke von 9.000 Punkten. „Die Angst vor dem Tapering beherrscht die Märkte und das dürfte sich bis zur Zinsentscheidung der US-Notenbank in der kommenden Woche nicht ändern“, sagte ein Händler. Damit ist die Reduzierung der Wertpapierkäufe gemeint, die von den Währungshütern in den USA zur Unterstützung der Konjunktur vorgenommen werden. Die jüngste Einigung von Republikanern und Demokraten im Haushaltsstreit Washingtons könnte den im kommenden Jahr befürchteten, erneuten Finanzstreit abwenden. Das erhöht aber aus Sicht vieler Börsianer den Druck auf die Federal Reserve, in ihrer ultraexpansiven Geldpolitik langsam etwas zurück zu rudern. Frische Daten aus den USA am Nachmittag führten an den Märkten indes zu einer leichten Erholung.


K+S: Weiteres Abwärtspotenzial?
Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für K+S auf "Underperform" mit einem Kursziel von 12,00 Euro belassen. Die Kalipreise seien im Monat Oktober weiter auf neue Tiefstände gesunken, schrieb Analyst Jeremy Redenius in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Die Preise für Stickstoff seien zuletzt aber wieder ganz leicht geklettert.


Commerzbank: Analyst sieht noch enormes Potenzial
Bei der Commerzbank-Aktie kommt es am Donnerstag zu Gewinnmitnahmen, was angesichts der starken Kursentwicklung der vergangenen Wochen und Monate nicht verwunderlich ist. Die Aktie verliert 1,5 Prozent an Wert. Ein Analyst sieht indes neues Kurspotenzial. Auch die Deutsche Bank notiert im Minus. Belastend für die Banken ist eine Forderung der Europäischen Zentralbank (EZB).


RWE: Weniger ist mehr
Schlechte Nachrichten für die Führungsmannschaft des Energieriesen RWE. Medienberichten zufolge sollen die Vorstandsgehälter reduziert werden. Die Aktie gibt ebenfalls nach.


Apple mit Erfolgsmeldung
Die positive Nachrichtenlage bei Apple bricht nicht ab. Der Konzern hat ausgerechnet im Heimatland des Konkurrenten einen Sieg im Patentstreit mit Samsung eingefahren.


Facebook: Aktie gelingt Durchbruch
Das weltgrößte Online-Netzwerk Facebook hat den Sprung in den stark beachteten Börsenindex S&P 500 geschafft. Die Aktien des von Mark Zuckerberg gegründeten Unternehmens sollen nach Börsenschluss am Freitag in den viel beachteten Index aufgenommen werden und dort die Titel von Teradyne ersetzen, teilte S&P Dow Jones mit.


JinkoSolar, Trina, Yingli: Aktien stürzen erneut ab
Am Mittwoch kamen Solaraktien erneut stark unter Druck. Einer der größten Verlierer war das Papier von JinkoSolar, das sich an der Börse in New York um 7,5 Prozent verbilligte. Trina Solar brach um 5,3 Prozent ein, bei Yingli Green Energy ging es um 3,6 Prozent nach unten. Ist die Zeit zum Verkaufen gekommen?