28.01.2015 Thorsten Küfner

DAX dreht erneut ins Plus: Apple, Barrick, BMW, Daimler, Deutsche Bank, Gold, Volkswagen und Yamana im Fokus

-%
DAX
Trendthema

Der DAX ist am Handelstag vor der Notenbanksitzung in den USA nach einem volatilen Handelsverlauf noch ins Plus gedreht. Am Ende notierte der Leitindex bei 10.710 Punkten, ein Plus von 0,8 Prozent.

Barrick, Gold, Goldcorp, Yamana: Barclays sieht Schwierigkeiten
Die britische Großbank Barclays hat sich zu der Goldbranche zu Wort gemeldet. Die Analysten sehen ein schwieriges viertes Quartal voraus. Vor allem der niedrigere Goldpreis dürfte die Firmen belastet haben, sagen die Experten. So könnten die Margen für die Goldproduzenten im Jahresvergleich im Durchschnitt um zirka zwölf Prozent gesunken sein.

Bußlers Goldgrube: Gold im Bann der Fed

Der Goldpreis hat in den vergangenen Tagen etwas konsolidiert und pendelt zwischen dem Widerstand bei 1.320 Dollar und der Unterstützungszone im Bereich von 1.280 Dollar. „Nach dem famosen Jahresauftakt ist die Konsolidierung durchaus gesund“, sagt Markus Bußler.

Apple-Überraschung: “ich liebe die Apple Watch" und Apple Pay
Apple hat wie erhofft ein absolutes Rekordquartal vorgelegt und 74,4 Millionen iPhones verkauft. Während Samsung mit dem Preisdruck in der Branche kämpft, ist es Apple gelungen, den durchschnittlichen Verkaufspreis seiner Smartphones sogar um 50 Dollar auf 687 Dollar zu erhöhen. Spannend war auch der Analysten-Call mit Tim Cook.

Software AG verfehlt Ziele: Aktie unter Druck
Die Software AG hat die Zahlen für das abgelaufene vierte Quartal präsentiert. Das Unternehmen konnte jedoch die selbst gesteckten Ziele nicht erfüllen. Nachdem die Aktie zuletzt einen Aufwärtstrend eingeschlagen hat, sind nun wieder die Bären am Zug.

Auto-Anleger aufgepasst: Ist die Rallye bei BMW, Daimler und VW zu Ende?
Die Autobauer BMW, Volkswagen und Daimler zählen seit Tagen zu den Spitzenreitern im DAX. Nun könnte die Luft aber dünner werden. Zur Vorsicht rät auch die französische Investmentbank BNP Paribas. Wie sollten sich Anleger nun verhalten?

Real-Depot-Wert GFT Technologies: Ungebrochenes Wachstum – TecDAX-Aufnahme voraus
In der Finanzbranche wird kräftig in die IT-Infrastruktur investiert. Zum einen soll die Effizienz bei betrieblichen Abläufen erhöht werden. Zum anderen müssen die Anforderungen von Basel III erfüllt werden. Zudem sorgt das Thema SEPA (Single Euro Payments Area) für Investitionen in entsprechende Lösungen. Zu guter Letzt erwarten Branchenkenner steigende Ausgaben für Sicherheitslösungen im Bereich Mobile Banking. Das alles spielt der GFT Technologies in die Karten.

Deutsche Bank: Morgen platzt die Bombe!
Am Donnerstag (29.1.) wird die Deutsche Bank die Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr vorstellen. Analysten erwarten, dass weitere Rückstellungen für Rechtsrisiken den Konzern auch Ende 2014 in die Verlustzone gezogen haben. Es wäre der vierte Quartalsverlust in der Amtszeit der beiden Co-Chefs Jürgen Fitschen und Anshu Jain, die im Juni 2012 angetreten war.

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt

Thomas Gebert ist seit mehreren Jahrzehnten an den Finanzmärkten aktiv. Der von ihm entwickelte Börsenindikator wird regelmäßig in der Wirtschaftspresse besprochen und diente einer führenden Investmentbank als Grundlage für ein erfolgreiches Zertifikat. Inmitten der Finanzkrise will der Börsenprofi eine Lanze für den Optimismus brechen. In seinem Manifest mit dem provozierenden Titel "Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt" zeigt er, warum er gute Chancen sieht, dass sich die aktuelle Krise mit ein wenig Abstand als hervorragende Kaufchance für mutige Investoren erweisen könnte.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 112
Erscheinungstermin: 27.10.2011
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-942888-95-0