06.11.2019 Marion Schlegel

Barrick Gold & Co: 2 positive Überraschungen, eine negative…

-%
Barrick Gold
Trendthema

Die Quartalsberichtssaison ist auch bei den Goldwerten in vollem Gange. Am Dienstag meldeten B2 Gold und Newmont Goldcorp ihr Zahlenwerk für das dritte Quartal. Am heutigen Mittwoch folgte Barrick Gold. Doch nicht alle Unternehmen konnten auch überzeugen. Newmont Goldcorp hat die Erwartungen verfehlt.

Die Aktie von Newmont Goldcorp ging daraufhin mit einem Minus von 3,5 Prozent aus dem Handel. Zeitweise notierte der Wert so tief wie seit mehr als drei Monaten nicht mehr. Sondereffekte ausgeklammert erzielte das Unternehmen einen Gewinn von 292 Millionen Dollar oder 0,36 Dollar je Aktie. Analysten hatten allerdings hier mit 0,39 Dollar je Aktie gerechnet. Der Umsatz kletterte zwar deutlich von 1,73 Milliarden Dollar in der entsprechenden Vorjahresperiode auf zuletzt 2,71 Milliarden Dollar, aber auch hier verfehlte das Newmont Goldcorp die Erwartungen. Die Analysten-Schätzungen lagen hier bei 2,83 Milliarden Dollar. Die Enttäuschung fiel umso größer aus, da Newmont in den vergangenen beiden Jahren jeweils die jeweiligen Gewinnprognosen in 88 Prozent aller Fälle übertreffen konnte.

B2Gold (WKN: A0M889)

Wesentlich erfreulich sehen die Ergebnisse aber bei B2Gold und Barrick Gold aus. Beide Aktien können am heutigen Mittwoch auch deutlich zulegen. B2Gold gewinnt am Handelsplatz Frankfurt 3,4 Prozent, Barrick Gold 1,6 Prozent. B2Gold gelang es sowohl die Gewinn- als auch die Umsatz-Schätzungen zu übertreffen. Der Gewinn je Aktie lag bei 0,09 Dollar und damit 0,02 Dollar über den Erwartungen der Analysten. Beim Umsatz erzielte B2Gold 311 Millionen Dollar und damit zwei Millionen Dollar mehr als prognostiziert.

Barrick Gold (WKN: 870450)

Und auch Barrick Gold sorgt für lachende Gesichter: Das Unternehmen übertraf die Gewinnschätzungen und erhöhte seine Dividende. Der bereinigte Gewinn stieg im Berichtsquartal per Ende September auf 264 Millionen Dollar oder 15 Cent pro Aktie, nach 89 Millionen Dollar oder 8 Cent pro Aktie im Vorjahr. Analysten hatten hier lediglich mit 11 Cent je Aktie gerechnet. Die vierteljährliche Dividende wurde um 25 Prozent auf 0,05 Dollar je Aktie angehoben.

Der AKTIONÄR empfiehlt bei B2Gold und Barrick Gold, die Gewinne weiter laufen zu lassen. Bei Newmont Goldcorp hat sich das charttechnische Bild etwas eingetrübt. Hier bleiben Anleger ebenfalls weiter an Bord, beachten aber den empfohlenen Stopp bei 30,00 Euro.