Mit diesen Aktien profitieren Sie von der US-Wahl!
01.10.2020 Thomas Bergmann

Munich Re: Endlich wieder gute Neuigkeiten

-%
Munich Re

Der Münchner Rückversicherer hat sich in den letzten Wochen eher unterdurchschnittlich entwickelt. Die Angst vor einem neuen Lockdown und weiteren millionenschweren Zahlungsverpflichtungen sorgten für Abgabedruck bei den Versicherern. Zudem hatte die US-Notenbank Fed ihre Niedrigzinspolitik auf Jahre hinaus bekräftigt, was den Anlagedruck auf die Branche erhöht. Kritisch wurde es speziell für die Munich Re, als Aktie die wichtige 200-Tage-Linie unterschritten hatte. Nach Einschätzung der Investmentbank Bryan Garnier dürfte sich der Kurs aber bald wieder erholen.

Laut Bryan Garnier sollten Anleger besser auf Rückversicherer als auf Erstversicherer setzen. Erstere verfügten über überdurchschnittliche Solvabilitätsquoten und die Chance, bei der nächsten Verhandlungsrunde die Preise zu erhöhen. 

Für die Investmentbank ist die Hannover Rück der Favorit für das vierte Quartal. Die sehr gute Solvabilitätsmarge und die agile Strategie dürften es ermöglichen, Geschäftschancen bei der sich derzeit verbessernden Preisgestaltung zu nutzen.

Hohes Potenzial sehen die Analysten auch für die Munich Re. Die Fundamentaldaten seien exzellent und die Preistrend in der Rückversicherungsbranche zeige in die richtige Richtung. Am 10. September hatte Bryan Garnier die Aktie wegen der guten Kursentwicklung während des Sommers herabgestuft. Da sie sich zuletzt relativ schlecht entwickelt hatte, wurde sie jetzt wieder von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft. Das Kursziel lautet auf 260 Euro.

Munich Re (WKN: 843002)

DER AKTIONÄR schließt sich der positiven Meinung von Bryan Garnier an. Nicht zu vergessen ist die hohe Dividendenrendite der Munich Re. Es dauert nur 22 Jahre und man eine Aktie durch die Dividendenausschüttungen hereingeholt.

Hinweis auf potenzielle Interessenkonflikte gemäß §34b WpHG:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Munich Re.