Jetzt von der US-Wahl profitieren - das sind die Aktien, die Sie haben sollten!
30.07.2019 Thomas Bergmann

Allianz: Der Chart bekommt Kratzer

-%
Allianz

Nach dem Ausbruch auf ein neues Jahreshoch Anfang Juli hat die Allianz-Aktie den Schwung nicht richtig mitnehmen können. Seit Tagen geht es peu à peu rückwärts, sodass bei den Charttechnikern erste Warnampeln aufleuchten. Noch sind wir weit davon entfernt, in den Panikmodus zu verfallen, doch bestimmte Marken sollten nicht unterschritten werden.

Allianz (WKN: 840400)

Ein Blick auf den Allianz-Chart verrät, dass sich in den letzten drei Handelswochen eine Art "Rounding Top" ausgebildet hat. Diese Formation steht oft am Ende eines längeren Aufwärtstrends und könnte eine Trendumkehr bedeuten.

Diese Formation ist aber noch nicht abgeschlossen. Sie würde mit dem Rutsch unter das jüngste Verlaufstief bei 209,50 Euro aktiviert werden. Die nächste Unterstützung wäre aber nicht weit entfernt. Der seit Ende 2018 gültige Aufwärtstrend verläuft bei etwa 207 Euro.

Negiert würde diese Formation mit einem Anstieg über das Verlaufshoch von Anfang Mai bei 216,20 Euro. Im Anschluss hätte die Aktie Platz bis zum Jahreshoch.

Der Aufwärtstrend der Allianz hat in den letzten Wochen leichte Kratzer abbekommen. Letztendlich handelt es sich aber bisher nur um eine Beruhigung der zum Teil sehr dynamischen Bewegung. Dass sich der starke Trend im Juni nicht ewig fortsetzen würde, dürfte jedem klar gewesen sein. Die Aktie bleibt ein Basisinvestment.

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Allianz.