Bullish - jetzt kaufen!
Foto: Allianz
09.07.2019 Thomas Bergmann

Allianz: Das wird immer besser

-%
Allianz

Die Konsolidierung am deutschen Aktienmarkt - der DAX hat zuletzt rund 250 Zähler abgeben müssen - hinterlässt bei der Allianz kaum Spuren. Die Aktie notiert weiterhin in Schlagdistanz zum 17-Jahres-Hoch. Am Dienstag wagt sich Kepler-Cheuvreux-Analyst Peter Eliot aus der Deckung: Er erhöht sein Kursziel um weitere 20 Euro und setzt sich damit an die Spitze aller Analysten. Selbst DER AKTIONÄR ist (noch) nicht ganz so bullish.

Das Erstaunliche an Peter Eliots neuem Kursziel ist: Die Allianz-Aktie hat noch nicht einmal annähernd den Kurs erreicht, den er im Mai als fairen Wert ausgerufen hatte. Damals empfahl der Experte den Versicherer mit Ziel 240 Euro zum Kauf.

Mit 260 Euro ist Eliot der größte Optimist unter den Analysten, die den Versicherer in der Coverage haben. Im Vergleich zum aktuellen Kurs entspricht dies einem Potenzial von 20 Prozent.
Allianz (WKN: 840400)

Die Allianz ist einer der letzten internationalen Top-Werte im DAX. DER AKTIONÄR empfiehlt die Aktie schon seit Jahren zum Kauf und ist mit dieser Einschätzung sehr gut gefahren. Im Jahr 2020 sollte die Allianz Eliots Kursziel erreichen.

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Allianz.

Buchtipp: University of Berkshire Hathaway

Wenn Warren Buffett und Charlie Munger zur Berkshire-Hathaway-Hauptversammlung bitten, hört die gesamte Finanzwelt gebannt zu. Zehntausende pilgern zu dem jährlich stattfindenden Happening. Dort erklären Buffett und Munger ihre Investmententscheidungen, äußern sich zur weltwirtschaftlichen Lage und geben intime Einblicke in ein Denken, das Buffett zum größten Investor aller Zeiten gemacht hat. Daniel Pecaut und Corey Wrenn haben quasi stellvertretend für ihre Leser regelmäßig die Aktionärstreffen beim „Orakel von Omaha“ besucht und mitgeschrieben. „University of Berkshire Hathaway“ ist das Skript von 20 Jahren Omaha. Die Autoren zitieren die wichtigsten Aussagen der Investment-Gurus, ordnen ein und erklären Hintergründe. Ein geniales „Tagebuch“ für alle Buffett- und Munger-Fans und ein unverzichtbarer Ratgeber für alle Value-Investoren.

Autoren: Pecaut, Daniel Wrenn, Corey
Seitenanzahl: 384
Erscheinungstermin: 04.07.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-618-9