02.08.2019 Thomas Bergmann

Trading-Tipp: Run auf Immo-Aktien wie Vonovia

-%
Vonovia
Trendthema

Die Eskalation im Handelsstreit trifft den deutschen Aktienmarkt sehr hart. Der DAX notiert um die Mittagszeit unterhalb der wichtigen 12.000-Punkte-Marke. Von den 103 Werten im HDAX schaft es nur ein Dutzend in den grünen Bereich, wobei die Phalanx der Immobilien-Aktien ins Auge sticht. Vonovia profitiert von guten Halbjahreszahlen.

Vonovia (WKN: A1ML7J)

Die ersten 8 im HDAX-Ranking sind allesamt aus der Immobilienbranche. Neben den starken Quartalsergebnissen von Vonovia (DER AKTIONÄR berichtete) profitiert die Branche von den anhaltend sinkenden Zinsen. So ist die Rendite der 10-jährigen Bundesanleihen auf -0,48 Prozent gefallen.

Immobilien-Aktien werden zudem von einigen Investoren als sicherer Hafen gesehen. Eine dauerhaft starke Nachfrage nach Wohnraum sorgt für stetig steigende Mieteinnahmen und höhere Immobilienwerte in der Bilanz. Vonovia konnte im ersten Halbjahr seine Immobilien um 2,3 Milliarden Euro (!) hochschreiben. Der NAV liegt mittlerweile bei über 48 Euro pro Aktie und folglich über dem Aktienkurs.

Die Analysten rechnen mit steigenden Kursen bei Vonovia, wenngleich die politische Unsicherheit wegen des stark diskutierten Mietendeckels in Berlin bestehen sollte. Die Citi-Analysten empfehlen das Papier sogar mit einem Kursziel von 63,90 Euro zum Kauf.

Vonovia hat mit dem Sprung über 45 Euro ein neues Kaufsignal generiert. Das Umfeld dürfte für den größten deutschen Wohnungskonzern trotz der politischen Unsicherheit positiv bleiben. Wer eine Alternative zur Aktie sucht, setzt auf das Faktor-Zertifikat, das im Video vorgestellt wird.