21.11.2013 Marion Schlegel

DAX-Check: Sorgenreicher Tag

-%
DAX
Trendthema

Sorgen um geldpolitische Bremsmaßnahmen in den USA dürften den DAX am Donnerstag belasten. Der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex notierte eine Dreiviertelstunde vor dem Handelsstart bei 9.154 Punkten und damit 0,5 Prozent unter dem Xetra-Schluss vom Mittwoch. Nach den Rekordständen zum Wochenstart hatte der Index zuletzt auf der Stelle getreten.

Angst vor Drosselung

Das Sitzungsprotokoll der US-Notenbank Fed lasse eine Drosselung der milliardenschweren Anleihekäufe in den kommenden Monaten erwarten, sagte Aktienhändler Darren Clarke vom Broker Gekko. Dies hatte die Wall Street im späten Handel unter Druck gebracht. Vor neuen Konjunkturdaten, die Aufschluss darüber geben könnten wann dieses so genannte "Tapering" starte, hätten sich Investoren daher zurückgezogen.

Schwache Vorgaben

Die Vorgaben aus Übersee fallen negativ aus: Der Future auf den US-Leitindex Dow Jones Industrial verlor 0,55 Prozent seit dem Xetra-Schluss vom Vortag, während an den asiatischen Börsen die Verluste dominierten. Bei den Konjunkturdaten stehen in Europa Einkaufsmanagerindizes im Fokus. Wegen der am Vortag aufgekommenen Spekulation, die EZB würde negative Zinsen akzeptieren, würden diese von Börsianern besonders gespannt erwartet, hieß es.

Mit Hebel spekulieren

Anleger bleiben weiter im empfohlenen DAX Turbo-Bull mit der WKN HY0 GU9 (Kaufkurs: 9,37 Euro) investiert, sichern ihre Position aber mit einem Stopp bei 9.070 Punkten oder umgerechnet 9,25 Euro nach unten ab.

Aktuelle Position im DAX
DAX Turbo-Bull
WKN HY0 GU9
Empfehlungskurs 9,37 €
Stoppkurs 9,25 €

(mit Material von dpa-AFX)