10.08.2014 Thomas Bergmann

DAX-Check: Dow sprintet ins Plus - deutsche Aktien hinterher!

-%
DAX
Trendthema

Zeichen einer möglichen Entspannung in der Ukraine-Krise haben den US-Aktienmarkt am Freitag angetrieben. Der Dow Jones Industrial stieg um mehr als ein Prozent und verzeichnete damit das größte prozentuale Tagesplus seit März. Auf Wochensicht bedeutete dies einen Gewinn von 0,37 Prozent.

Leichte Entspannung in Ukraine-Krise

Russland beendete ein vom Westen kritisiertes Großmanöver unweit der ukrainischen Grenze planmäßig. Alle Einheiten würden wie vorgesehen in die Kasernen zurückkehren, teilte das Verteidigungsministerium in Moskau der Agentur Interfax zufolge mit. Bereits im frühen Handel hätten Medienberichte, denen zufolge Russland die Ukraine-Krise deeskalieren wolle, die Stimmung der Anleger etwas aufgehellt, sagten Börsianer.

Zum Handelsschluss zog der Dow um 1,13 Prozent auf 16.553,93 Punkte an. Für den wichtigen marktbreiten S&P-500-Index ging es um 1,15 Prozent auf 1.931,59 Punkte nach oben. Der Nasdaq 100 kletterte um 0,78 Prozent auf 3888,09 Punkte.

DAX rettet Unterstützung

Der deutsche Aktienmarkt profitierte ebenfalls von der Rallye an der Wall  Street. Der XDAX, der bis 22:00 Uhr gehandelt wird, schloss bei 9.095,84 Punkten und damit 86 Zähler über dem Xetra-Schlusskurs. Im Tagesverlauf war der DAX schon bei 8.903 Punkten angelangt, konnte sich aber wieder erholen.

Aus charttechnischer Sicht konnte damit nicht nur die Unterstützung bei 8.913 Zählern, dem bisherigen Jahrestief, verteidigt werden, auch die psychologisch wichtige 9.000-Punkte-Marke wurde zurückerobert. Der DAX hat damit erst einmal Luft bis 9.167 Zähler, wo die ehemalige Auffanglinie jetzt als Widerstand fungiert. Etwas darüber bei 9.200 und 9.243 Punkten warten dann die nächsten Hürden.

Leichte Entwarnung kann aber erst gegeben werden, wenn der DAX wieder über die 200-Tage-Linie klettert. Die Linie verläuft bei etwa 9.500 Zählern.

Stopp für Long-Position nachziehen

DER AKTIONÄR hatte am Freitag risikobereiten Anlegern den Einstieg auf der Longseite empfohlen. Nachdem der Schein mit der WKN DZN 253 schon deutlich im Plus liegt, sollte der Stoppkurs auf einen DAX-Stand von 8.990 Zählern nachgezogen werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Aktuelle Position
DAX Mini-Long
WKN DZN 253
Kaufkurs 6,36 €
Stoppkurs 6,75 €

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4