9 Aktien abseits von BioNTech, Apple und Amazon!
Foto: Shutterstock
16.08.2021 Marion Schlegel

Bitcoin: Und wieder geht die Post ab

-%
Bitcoin

Jüngste Kursgewinne wichtiger Digitalwährungen wie Bitcoin und Ether haben das Volumen aller Kryptowährungen am Montag knapp über der Marke von zwei Billionen US-Dollar gehalten. Die älteste und bekannteste Digitalwährung Bitcoin konnte am Montag auf hohem Niveau verharren. Auf der Handelsplattform Bitstamp wurde am frühen Morgen etwas mehr als 48.000 US-Dollar für einen Bitcoin gezahlt. Der Kurs lag damit nur knapp unter dem Stand vom Samstag, als bei 48.190 Dollar der höchste Kurs seit Mitte Mai verzeichnet worden war. Am Montagvormittag wurden für einen Bitcoin zuletzt 47.138 Dollar gezahlt.

Seit Mitte Juli ist der Bitcoin wieder in einem Aufwärtstrend, nachdem er zeitweise bis unter die Marke von 30.000 Dollar gefallen war. Eine ähnliche Kurserholung zeigte sich auch bei zahlreichen anderen Kryptowährungen, so dass die gesamte Marktkapitalisierung am Wochenende erstmals seit Mai wieder über die Marke von zwei Billionen Dollar stieg.

Für die positive Grundstimmung am Markt dürfte nicht zuletzt der Tesla-Chef und Milliardär Elon Musk gesorgt haben, der vor einigen Wochen ein mögliches Comeback der Kryptowährung bei Tesla in Aussicht gestellt hatte.

Grundsätzlich bleibt der Bitcoin schwankungsanfällig. Auch mehrerer Tausend Dollar Verlust an einem Tag sind keine Seltenheit, genauso wie mehrere Tausend Dollar Gewinn.

Der Kryptomarkt hat wieder Oberwasser und steht wieder deutlich besser da als noch vor wenigen Wochen. Das lockt neue Interessenten an, was die Nachfrage ankurbeln dürfte. Dank seiner Rolle als digitaler Leitwährung und dem deflationären Charakter kann der Bitcoin davon besonders profitieren. Die spekulative Kaufempfehlung des AKTIONÄR gilt daher weiterhin. Im AKTIONÄR-Depot spekuliert DER AKTIONÄR mit dem Bitcoin-Zertifikat mit der WKN VL3TBC auf steigende Kurse. Im Vergleich zum Kaufkurs liegt die Position mittlerweile fast 300 Prozent in Front.

(Mit Material von dpa-AFX)

Hinweis auf Interessenkonflikte: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin, Ethereum.

Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR.

Buchtipp: Das Krypto-Jahrzehnt

Anno 2008 wurde der Bitcoin erfunden. Ein Jahrzehnt später haben Kryptowährungen Millionäre gemacht und sollen das Potenzial haben, die Welt zu verändern.Schlagworte wie Bitcoin, IOTA oder Blockchain begegnen uns regelmäßig in den Medien. In seinem Buch blickt Bitcoin-Starinvestor Robert Küfner zurück auf die ersten zehn Jahre der digitalen Währungen. Gespickt mit Anekdoten aus der Welt der Kryptos lässt er den Leser an einer unglaublichen Entwicklung teilhaben und zeigt, welche Umwälzungen in naher Zukunft aus dem Reich von Bitcoin und Co zu erwarten sind.
Das Krypto-Jahrzehnt

Autoren: Küfner, Robert A.
Seitenanzahl: 208
Erscheinungstermin: 20.09.2018
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-600-4