++ 7 Favoriten und 3 Geheimtipps für Tech-Jäger ++
Foto: Börsenmedien AG
03.03.2015 Jochen Kauper

VW-Aktie: Analyst erhöht das Kursziel auf 270 Euro!

-%
DAX

Independent Research hat das Kursziel für die Vorzugsaktien von Volkswagen nach den vorläufigen Jahreszahlen von 250 auf 270 Euro angehoben. Der Autobauer habe das obere Ende der eigenen Zielsetzung erreicht und seine Erwartungen übertroffen, so Analyst Zafer Rüzgar. Positiv überrascht habe ihn die Höhe der angekündigten Dividende. Den Ausblick nannte Rüzgar erwartungsgemäß zurückhaltend. Auch Warburg Research hat das Kursziel für die Vorzugsaktien von Volkswagen angehoben. Und zwar von 230 auf 265 Euro. Das Schlussquartal des Autobauers sei besser als erwartet verlaufen, schrieb Analyst Marc-Rene Tonn.

Zahlen im Rahmen der Erwartungen

Im Geschäftsjahr 2014 hat der VW-Konzern neue Rekorde bei Umsatz und Gewinn erreicht. Die Erlöse lagen mit 202,5 Milliarden Euro 2,8 Prozent über dem Niveau des Vorjahres. Das operative Ergebnis kletterte um 8,5 Prozent auf 12,7 Milliarden Euro. Die Dividende je Vorzugsaktie wird von 4,06 auf 4,86 Euro erhöht. Auf dem aktuellen Niveau entspricht dies einer Rendite von 2,2 Prozent.

  

Halten

Nach dem starken Kursanstieg der vergangenen Wochen liegt die VW-Aktie trotz des vorsichtigen Ausblicks gut im Rennen. Nach der Rallye ist ein Rücksetzer allerdings überfällig. Anleger versuchen auf dem aktuellen Niveau einen Fuß in die Tür zu stellen. Bei Rücksetzern wird die Position peu a peu ausgebaut.

Foto: Börsenmedien AG

 

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Volkswagen - €

Buchtipp: Der Freiheitshandel

Politisch und wirtschaftlich ist die demokratische Welt so schwach wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Das Konzept „Wandel durch Handel“ ist gescheitert. Vielmehr hat es Diktaturen gestärkt und Demokratien untergraben.

 Freie und offene Gesellschaften sind existenziell gefährdet. Der russische Einmarsch in der Ukraine, der brutale Angriff auf Israel, der wieder salonfähig gewordene Antisemitismus und die wirtschaftliche Abhängigkeit von China müssen ein Weckruf für offene Gesellschaften sein. Es braucht jetzt grundlegende Veränderungen.

 Der einzige wirklich transatlantische Medienunternehmer Europas plädiert für einen Kurswechsel in der demokratischen Handelspolitik. Die Gründung eines neuen wertebasierten Bündnisses der Demokratien: Die Freiheitshandelsallianz.

Der Freiheitshandel

Autoren: Döpfner, Mathias
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 18.04.2024
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-953-1

Jetzt sichern