Nur noch heute: 25 % Rabatt mit Code BLACK21
Foto: Valena
22.10.2021 Michel Doepke

Valneva: Durchbruch mit Corona-Impfstoff – Ende der Fahnenstange erreicht?

-%
Valneva

Zu Beginn der Handelswoche hat der europäische Impfstoff-Entwickler Valneva die lang erwarteten Daten zum Corona-Vakzin-Kandidaten VLA2001 vorgelegt. Das primäre Ziel, den Covid-19-Impfstoff von Astrazeneca auszustechen, wurde erreicht. Die Reaktion an der Börse folgte prompt. Geht es nach den Analysten von First Berlin, ist damit allerdings noch nicht das Ende der Fahnenstange erreicht.

In einer aktuellen Studie stuft First Berlin die Aktie von Valneva unverändert mit "Buy" ein. Das Kursziel wurde allerdings nach den positiven Studiendaten vom Montag deutlich von 14,40 Euro auf 23,80 Euro angehoben.

Laut den Schätzungen von First Berlin sollte Valneva im kommenden Jahr der Sprung in die schwarzen Zahlen gelingen. Der prognostizierte Umsatz für 2021, den die Analysten auf 103,1 Millionen Euro schätzen, reicht für ein positives Ergebnis noch nicht aus.

2022 kalkulieren die Analysten mit einem Umsatz von satten 805,9 Millionen Euro, was zu einem EBIT von 346,5 Millionen Euro führen soll. First Berlin unterstellt damit eine EBIT-Marge von knackigen 43 Prozent. Unter dem Strich könnte so ein Ergebnis von 3,45 Euro in den Büchern stehen. Ausgehend vom aktuellen Kursniveau würde sich daraus ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von lediglich 5,5 für das kommende Jahr errechnen.

Valneva (WKN: A0MVJZ)

Die Rechnung zeigt: Selbst nach dem Kurssprung von dieser Woche ist die Aktie von Valneva keineswegs zu teuer. Allerdings muss das Unternehmen für den Corona-Impfstoff VLA2001 auch erst die Zulassung erlangen und entsprechende Liefervereinbarungen schließen. DER AKTIONÄR räumt Valneva dafür allerdings gute Chancen ein. Dennoch bleibt der Wert ganz klar spekulativ.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Valneva - €