Neue Top-Titel für das AKTIONÄR-Depot
Foto: Valneva
20.10.2021 Michel Doepke

Valneva: Kaufpanik nach Novavax-Schock

-%
Valneva

Ein kritischer Bericht im Politico über potenzielle Probleme bei der Herstellung des proteinbasierten Corona-Impfstoff-Kandidaten von Novavax (DER AKTIONÄR berichtete) verhilft der Aktie des europäischen Vakzin-Konkurrenten Valneva zu einem weitere Kurssprung. Zur Stunde legt die Aktie um gut ein Fünftel zu.

Dem Artikel zufolge gefährden Produktionsprobleme Milliarden von Dosen aus dem Hause Novavax. Während die Amerikaner auf einen proteinbasierten Ansatz setzen, hat Valneva alle Kräfte für die Entwicklung eines Totimpfstoffes gegen Covid-19 gesetzt. Bei beiden Methoden handelt es sich jedoch um traditionelle Verfahren der Impfstoffentwicklung.

Beide Vakzine könnten dazu beitragen, dass sich Impfskeptiker doch noch für den Gang zum Arzt im Kampf gegen Covid-19 entscheiden. Ein potenzieller Flop von Novavax würde Valneva voll in die Karten spielen, wenngleich der Totimpfstoff der Europäer auch noch den Zulassungsprozess überstehen muss.

Valneva (WKN: A0MVJZ)

Die Sorgen rund um Novavax beflügeln die Aktie von Valneva. Aktuell notiert der Wert an der Börse in Paris rund 21 Prozent im Plus. DER AKTIONÄR bleibt ganz klar optimistisch, was die weitere Entwicklung der Valneva-Aktie angeht. Unbedingt dabeibleiben, Neueinsteiger sollten nun einen klaren Kursrücksetzer abwarten.

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: Novavax.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Valneva - €
Novavax - €

Buchtipp: Gesundheit auf Bestellung

Bestsellerautor David Agus enthüllt die schöne neue Welt der Medizin, in der wir unsere Gesundheit wie niemals zuvor kontrollieren können. Früher folgte man generellen Leitlinien und Ärzte behandelten Patienten mit „Eine-für-Alle“-Therapien. Mittlerweile sind wir in der Lage, die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse zu nutzen – das gilt aber nur für die, die wissen, wie man Zugang zu diesen Erkenntnissen erhält und sie für sich anwendet. Wie wäre es, schlank und fit zu sein, ohne Diät zu halten? Das Herzinfarktrisiko auszuschließen? Den Alterungsprozess umzukehren? Genau zu wissen, welche Medikamente man nehmen muss, um die eigene Gesundheit zu optimieren ohne unter Nebenwirkungen zu leiden? Davon handelt dieses Buch.
Gesundheit auf Bestellung

Autoren: Agus, David B.
Seitenanzahl: 384
Erscheinungstermin: 13.09.2018
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-584-7