Das sind die Gewinneraktien von morgen!
Foto: Börsenmedien AG
26.03.2014 Florian Söllner

Update: Plug-Power-CEO rudert zurück

-%
Daimler

Vielleicht werden Brennstoffzellen künftig Autos antreiben. Schon jetzt sorgt die neue Technologie bei Aktien für kräftigen Vorschub. Die Plug-Power-Aktie schoss im gestrigen US-Handel über 30 Prozent ins Plus. Auslöser waren Aussagen des CEO Andy Marsh gegenüber Marketwatch. Demnach wird in den nächsten „zwei bis drei Wochen“ ein Großauftrag eines nennenswerten Automobilherstellers gemeldet.

"Missverständnis"

Doch am Mittwoch rudert der CEO nun zurück. Bloomberg Businessweek zufolge sei der Firmenchef von Marketwatch falsch verstanden worden. "Ich habe denen nichts neues erzählt", so Marsh. Das worauf er sich bezogen habe, sei bereits in der Pressemitteilung am 13. März veröffentlicht worden. Hier ist davon die Rede, dass sich die Aufträge dieses Jahr auf insgesamt über 150 Millionen Dollar summieren sollten.

Luft zunächst raus

Dem CEO zufolge gebe es aktuell keine Pläne, Brennstoffzellen auch für Autohersteller anzubieten. Spekulationen, dass ein großer Autohersteller wie Toyota oder Daimler verstärkt auf Plug Power setzt, fallen damit zunächst in sich zusammen. 

Mittlerweile liegt das Kurs-Umsatz-Verhältnis der mit 900 Millionen Dollar bewerteten Aktie im zweistelligen Bereich. Analyst Andrew Left von Citron Research sieht den fairen Wert der „Kasino-Aktie“ daher bei 50 Cent.

Heiße Aktie

Die jüngste Spekulation kommt damit ins Stocken. Investierte Anleger sollten den Absprung nicht verpassen. Zumal nach dem stark gestiegenen Kurs eventuell eine Kapitalerhöhung bei Plug Power die Stimmung der Aktionäre dämpfen könnte. Mehr dazu und zum Brennstoffzellen-Sektor in der kommenden AKTIONÄR-Ausgabe.

(Der Artikel wurde am 26. März um 16:00 aktualisiert)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.
Narrative Wirtschaft

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0