Machen Sie jetzt den Stresstest für Ihr Depot
Foto: Börsenmedien AG
04.04.2014 Maximilian Völkl

United Internet: Rallye ohne Hindernisse

-%
United Internet

Der Höhenflug der United Internet-Aktie setzt sich ungebremst fort. Am Freitag führt der Internetdienstleister den TecDAX erneut an. Die Aktie hat inzwischen ein neues Allzeithoch erreicht. Neuen Schwung bekommen die Papiere von der US-Bank JPMorgan, die das Kursziel erhöht hat.

Analyst Hannes Wittig sieht den fairen Wert statt bei 36 nun bei 42 Euro. Die Einstufung hat der Experte auf „Overweight“ belassen. Grund für die Anhebung ist, dass Wittig seine Schätzung für den operativen Gewinn (EBITDA) erhöht hat. Bis 2018 sei eine Verdopplung des EBITDA möglich.

Musterchart

United Internet ist seit Jahren einer der Top-Performer im TecDAX. Die Rallye scheint keine Grenzen zu kennen. Inzwischen wurde auch das ehemalige Bewegungshoch bei 34,40 Euro überwunden und ein neues Allzeithoch erreicht. Der Weg nach oben ist nun frei. Sollte es dennoch zu Rücksetzern kommen, sollten spätestens der stabile Aufwärtstrend bei knapp 32 Euro und die horizontale Unterstützung bei 30,60 Euro den Kurs absichern.

Foto: Börsenmedien AG

Es läuft

Bei United Internet stimmt es. Operativ sieht der Konzern auch in Zukunft weitere Wachstumsmöglichkeiten. Mit den starken Zahlen und dem stabilen Aufwärtstrend im Rücken sind die Aussichten dementsprechend weiter positiv. DER AKTIONÄR sieht Potenzial für weitere Höchstkurse.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
United Internet - €
DAX - Pkt.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8