16 von 16 Titel im Plus – Renditevervielfachung pur
Foto: Börsenmedien AG
04.11.2013 Thorsten Küfner

Unicredit: Aktie jetzt zu teuer?

-%
DAX

Die Experten von Exane BNP Paribas haben das Kursziel für die Aktie der Unicredit zwar angehoben. Der faire Wert für die Anteile der italienischen Großbank liegt allerdings nun mit 4,60 Euro immer noch deutlich unter dem aktuellen Kursniveau.

Dementsprechend bestätigte Analyst Andrea Vercellone in seiner Branchenstudie auch die Einstufung mit "Underperform". Italienische Bankaktien sind seiner Ansicht nach überbewertet oder allenfalls fair bewertet. Seinen neuen Kurszielen lägen nun die Bewertungen bis 2016 zugrunde. Hingegen bleibt die Societe Generale positiv gestimmt.

Unicredit bleibt der ¿Top Pick¿

SocGen-Analyst Carlo Tommaselli hat das Kursziel für die Anteile der Unicredit von 5,30 auf 6,20 Euro erhöht. Die Einstufung wurde auf "Buy" belassen. In seiner Branchenstudie attestierte der Experte den italienischen Bankaktien, dass sie trotz der stark gestiegenen Kurse weiterhin günstig bewertet sind. Unicredit und Intesa Sanpaolo sind seiner Meinung nach für den Stresstest der EZB am besten aufgestellt. Unicredit bleibt sein "Top Pick".

Foto: Börsenmedien AG

Aktie bleibt attraktiv

DER AKTIONÄR bleibt für die Aktie der Unicredit weiterhin zuversichtlich gestimmt. Die Großbank notiert immer noch knapp 50 Prozent unter Buchwert und auch aus charttechnischer Sicht sieht es gut aus. Für mutige Anleger bleibt der Banktitel ein Kauf, das Kursziel lautet nach wie vor 7,40 Euro. Der Stoppkurs sollte bei 4,20 Euro belassen werden.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.

Buchtipp: Kapitalismus und Marktwirtschaft

In diesem bahnbrechenden Buch bietet Jonathan McMillan eine neue Perspektive auf unser Wirtschaftssystem. Er zeigt, dass Kapitalismus und Marktwirtschaft nicht das Gleiche sind, und deckt dabei einen grundlegenden Fehler in unserer Finanzarchitektur auf. Das hat handfeste Konsequenzen – gerade für Europa.

McMillan stellt die Probleme der Eurozone in einen größeren historischen Zusammenhang und entwickelt einen radikalen, aber durchdachten Reformvorschlag. Dabei wird klar: Wer eine freie und demokratische Gesellschaft im 21. Jahrhundert bewahren will, kommt an einer neuen Wirtschaftsordnung nicht vorbei.

Kapitalismus und Marktwirtschaft

Autoren: McMillan, Jonathan
Seitenanzahl: 208
Erscheinungstermin: 18.04.2024
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-943-2

Jetzt sichern