Neue Ausgabe: 12 Top-Aktien für Post-Corona-Ära
13.03.2017 Michel Doepke

Übernahmegerüchte: Gilead kurz vor Incyte-Deal?

-%
Gilead
Trendthema

Während sich der Nasdaq Biotechnology Index weiter die Zähne am Widerstand um die 3.150 Punkte ausbeißt, erreichte Incyte ein neues Allzeithoch. Ausschlaggebend dafür sind erneut heiße Übernahmegrüchte.

Laut StreetInsider nähert sich Gilead einem Übernahmeangebot für die per Ende Dezember 2016 zweitgrößte BB-Biotech-Beteiligung Incyte. Die Gespräche seien bereits "fortgeschritten", so die amerikanische Nachrichtenseite.

Zuvor kritisierten die Experten von Barclays die Strategie von Gilead. Analyst Geoff Meacham rät zu Zukäufen, verwies allerdings auf die Biotech-Firmen Tesaro und Clovis Oncology.

Incyte überzeugt

Für Furore sorgte vor kurzem bei Incyte der Aufstieg in den S&P 500. Damit dürfte der US-Biotech noch stärker in den Fokus von Investoren rücken. Die Aktie reagierte auf die Meldung Anfang März mit einem satten Kurssprung von rund acht Prozent. Unterfüttert wurde der Anstieg zudem mit einer neuen Kooperation. Incyte und das Abramson Cancer Center in Pennsylvania bündeln ihr Know-how, um neue Erkenntnisse im Bereich der Krebsbiologie zu gewinnen und innovative wissenschaftliche Ansätze für Krebsimmuntherapien abzuleiten.

Zudem kann sich Incyte auf das Flaggschiffprodukt Jakafi verlassen, welches immerhin über 70 Prozent des Umsatzes ausmacht. Laut Symphony Health Solutions zogen die Umsätze auf Wochenbasis zuletzt stark an. In der achten Kalenderwoche dieses Jahres setzte die Biotech-Firma mit dem Produkt 6,73 Millionen Dollar um. Eine Woche später waren es schon 7,35 Millionen Dollar.

DER AKTIONÄR sah in Incyte schon seit längerem als Übernahmeziel. Denn die US-Firma überzeugt auf ganzer Linie und sorgt weiter für Aufsehen in der Biotech-Szene. Dank der neuen Übernahmespekulationen schossen die Papiere am Freitagabend auf ein neues Allzeithoch. Investierte Anleger bleiben dabei.

10 Vordenker, deren Werk unser Leben seit 250 Jahren prägt!

auch als eBook verfügbar

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Volkswirtschafts-Crashkurs für jedermann

Von Marx bis von Hayek, von Sozialismus bis Liberalismus – eine Auswahl der wichtigsten ökonomischen Köpfe und Theorien, kurz und prägnant vorgestellt. Wer schon immer wissen wollte, worin sich Keynes und Friedman unterscheiden, ob Marx und von Hayek sich verstanden hätten und was es eigentlich mit dem Monetarismus auf sich hat, für den hat Phil Thornton dieses Buch geschrieben. Er porträtiert zehn der wichtigsten und einflussreichsten ökonomischen Vordenker, präsentiert ihre zentralen Ideen und Thesen und beurteilt die Relevanz der jeweiligen Theorie für die heutige Zeit. Eine kurze Lektüreliste sowie die wichtigsten Punkte komprimiert in »Merksätzen« runden dieses kompakte Nachschlagewerk ab.