Lithium-Rallye steht kurz bevor – so profitieren Sie!
Foto: Börsenmedien AG
25.10.2018 Martin Weiß

Twitter Q3-Zahlen: Zwitscherdienst überrascht mit starkem Ergebnis – Aktie hebt ab!

-%
DAX

Also doch: Allen Unkenrufen zum Trotz ist das Wachstum bei Twitter zurückgekehrt. Anleger bejubeln am Donnerstag den höheren Umsatz und Gewinn. Ein anderer Wert ist jedoch viel wichtiger.

Was ist passiert?

Twitter meldete um 13 Uhr MESZ Q3-Zahlen. Die Veröffentlichung im Überblick:

Umsatz: 758 Millionen Dollar (erwartet: 702,6 Mio.)

EPS: 0,21 Dollar je Aktie (erwartet: 0,14)

MAU: 326 Millionen (erwartet: 330)

Die Aktie reagiert auf die Zahlenvorlage mit einem Kurssprung von in der Spitze 13,5 Prozent 31,20 Dollar und macht damit die in den Vortagen erlittenen Verluste wett. Seit dem enttäuschenden Q2-Ergebnis verbucht das Papier dennoch einen Verlust von rund 25 Prozent.

"Wir haben mit dem Bemühen, die Plattform gesünder und wertvoller zu machen, nennenswerte Resultate erzielt", gab sich Firmenchef Jack Dorsey bescheiden. "Wir sind besser darin geworden, verdächtige Spam- und Fake-Konten zu identifizieren und zu bereinigen."

Was Dorsey ebenfalls sagte: Twitter hat die Werbeerlöse gegenüber dem Vorjahr deutlich um 29 Prozent auf 650 Millionen Dollar steigern können.

Weshalb ist das wichtig?

In den letzten Monaten hatten Vorwürfe, Twitter werde von Bots und Fake-Accounts überrannt, um die öffentliche Meinung (beispielsweise vor Wahlen) zu beeinflussen, dem Konzern und der Aktie schwer zugesetzt. Dorsey hatte daraufhin eine umfassende Bereinigung von Twitter angekündigt, von der Investoren befürchteten, sie könnte negative Folgen für die Werbeeinnahmen und das Nutzerwachstum haben.

Mit den Q3-Zahlen zerstreut Jack Dorsey diese Befürchtungen vorerst, zumal der Rückgang bei den monatlich aktiven Nutzern deutlich geringer ausfiel als erwartet, während der Wert für die tägliche Aktivität um 9 Prozent zulegte.  

Das große Ganze

Twitter ist Teil der aktuellen Monster-Trade-Reihe. Aktuell notiert der Strangle unverändert bis leicht im Minus. Eine abschließende Beurteilung des Trades ist erst mit Beginn des US-Handels möglich.

Buchtipp: No Filter

Die preisgekrönte Reporterin Sarah Frier enthüllt in ihrem Blick hinter die Kulissen, wie Instagram zu einer der kulturell prägendsten Apps des Jahrzehnts wurde. Gegründet im Jahr 2010, zog Instagram zunächst vor allem Kunsthandwerker an, bevor die Plattform den Durchbruch in den Massenmarkt schaffte und eine heute milliardenschwere Industrie schuf – die Influencer. 18 Monate nach dem Start trafen die Gründer die Entscheidung, das Unternehmen an Facebook zu verkaufen. Für die meisten Unternehmen wäre das das Ende der Geschichte, aber für Instagram war es erst der Anfang. Sarah Frier erzählt die fesselnde Geschichte, wie Instagram nicht nur eine neue Branche geschaffen, sondern auch unser Leben verändert hat – und sie tut dies virtuos auf Basis eines in diesem Maße noch nie gewährten Zugangs zu den verschiedenen Protagonisten.
No Filter

Autoren: Frier, Sarah
Seitenanzahl: 368
Erscheinungstermin: 25.06.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-696-7