8 Aktien mit maximalem OHO-Effekt
14.05.2019 Thorsten Küfner

TUI: Jetzt soll es ganz schnell gehen

-%
TUI

Die Aktie der TUI ist gestern in einem schwachen Marktumfeld erneut unter Druck geraten. Morgen wird das Unternehmen die Ergebnisse für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2018/19 vorlegen. Darüber hinaus wurde bekannt, dass der Touristikriese in einer anderen Angelegenheit auf das Gaspedal drückt.

So berichtet die FAZ, dass der aktuelle Daimler-Chef Dieter Zetsche bereits am 23. Mai den Aufsichtsratsvorsitz bei der TUI einnehmen soll. Nur einen Tag davor soll er den Vorstandsvorsitz bei Daimler abgeben.

TUI hätte Zetsche gerne bereits im vergangenen Herbst als Chef des Kontrollgremiums installiert. Doch einige Investoren waren dagegen, dass er beide Posten gleichzeitig ausführt. Daher soll nun kommende Woche der schnelle Wechsel erfolgen.

Zetsche wird dann Klaus Mangold ersetzen, der mit 75 Jahren eigentlich bereits die interne Altersgrenze für Aufsichtsräte überschritten hat, aber noch so lange weiter machen sollte, bis der Daimler-Chef frei wird.

Mutige bleiben dabei
Die Aktie für TUI bleibt für mutige Anleger mit einem langen Atem nach wie vor attraktiv. Der Stoppkurs sollte bei 7,50 Euro belassen werden.