Lithium-Rallye steht kurz bevor – so profitieren Sie!
Foto: TUI
08.02.2021 Carsten Kaletta

TUI: Zahl der Optimisten steigt

-%
TUI

Die Corona-Krise hat die Reisebranche und damit auch TUI schwer getroffen. Alle Hoffnungen ruhen nun auf den schönsten Monaten des Jahres. Und die Zahl der "Sommer-2021-Optimisten" wächst beständig: Nachdem jüngst die Bundesregierung in Form des Tourismus-Beauftragten Thomas Bareiß Zuversicht verbreitet hat, meldet sich jetzt der Deutsche Reiseverband (DRV) mit Mut machenden Aussagen zu Wort.

„Erste Reise-Nachfrage werden wir ab Ostern sehen. Ab Mai rechnen wir mit einer größeren Zahl an Auslandsreisen, und im Sommer wird die Reiselust der Deutschen wieder groß sein“, sagte der Präsident des DRV Norbert Fiebig gegenüber Bild.de.

Damit stimmt Fiebig dem Tourismus-Beauftragten der Bundesregierung zu, Thomas Bareiß, der jüngst in einem Interview gegenüber Reuters sagte, dass „im Sommer schon ein Boom entstehen wird“.

Die TUI-Aktie notiert aktuell bei 3,86 Euro und tänzelt damit um die Nulllinie. Auf dem Weg nach oben müsste das Papier zunächst den Widerstandsbereich um vier Euro überwinden. Nach unten wäre es vor allem wichtig, dass die Unterstützungszone im Bereich von 3,80 Euro, die sich bis 3,74 Euro zieht, hält. Darunter fungiert die 50-Tage-Linie bei aktuell 3,59 Euro als Auffangnetz.
TUI (WKN: TUAG00)

Auch DER AKTIONÄR, der die TUI-Aktie in seinem Langfrist-Depot hält, ist vorsichtig optimistisch, dass der Tourismus im Sommer richtig Fahrt aufnimmt. Dafür spricht, dass die aktuellen Corona-Zahlen inzwischen wieder rückläufig sind. Wichtig wäre jetzt, dass die Regierung beim Thema "Impfen der Menschen" die Schlagzahl erhöht und die Mutationen der Erholung der Reisegeschäfts keinen Strich durch die Rechnung machen. Kurzum: TUI-Anleger sollten somit gute Nerven und eine gehörige Portion Mut mitbringen.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.
Narrative Wirtschaft

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0