Börsen-Achterbahn: So handeln clevere Anleger richtig
Foto: Traton
19.04.2021 Michael Schröder

Traton: Analysten erwarten positive Überraschung – “Top-Pick aus dem Volkswagen-Universum”

-%
TRATON INH

Die Zahl der Kaufempfehlungen für die Traton-Aktie nimmt spürbar zu. Erst haben die Experten von Jefferies (“Buy”) und vom Analysehaus Stifel (“buy”) den Papieren der VW-Nutzfahrzeugtochter frisches Leben eingehaucht. Im Anschluss hat auch die Bank of America (BofA) nachgelegt und die Aktie als “Top-Pick aus dem Volkswagen-Universum” bezeichnet.

Die BofA hat die Einstufung für Traton auf "Buy" mit einem Kursziel von 33 Euro belassen. Das erste Quartal des Nutzfahrzeugherstellers werde den Startpunkt für eine Serie an Gewinnüberraschungen markieren, so Analyst Horst Schneider. Unter den Aktien aus dem Volkswagen-Universum bleibt Traton sein "Top Pick”.

Nach der dynamischen Aufwärtsbewegung im November hat die Aktie in den letzten Wochen eine Verschnaufpause eingelegt. Ein Blick auf den Chart zeigt, dass bei dem Wert auf eine ausgeprägte Konsolidierungsphase meist ein dynamischer Aufwärstrend folgte. Im Rahmen der letzten beiden Aufwärtswellen (im Mai 2020 und im November 2020) zog die Aktie jeweils um mehr als 50 Prozent an.

TRATON INH (WKN: TRAT0N)

Gut möglich, dass in diesen Tagen der Startschuss für eine neue Aufwärtsbewegung fällt. Mit dem Sprung über den Widerstand bei 25,50 Euro würde ein Kaufsignal generiert. Risikobewusste Anleger stellen daher schon jetzt einen Fuß in die Tür und stocken die Position mit dem Kaufsignal prozyklisch auf. DER AKTIONÄR spekuliert im Real-Depot mit Hebel auf steigende Kurse bei der VW-Nutzfahrzeugtochter.

Mehr Infos zum Real-Depot

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

(Mit Material von dpa-AFX)