19.09.2014 Maximilian Völkl

Top-Gewinner Kontron: Comeback mit Ansage

-%
DAX

Nach schwachen Monaten hat sich die Kontron-Aktie seit Anfang August deutlich erholt. Über zehn Prozent hat der TecDAX-Titel bereits aufgeholt. Am Freitag geben die Bullen erneut richtig Gas. Eine Neueinstufung der Privatbank Berenberg bringt Schwung.

Analystin Virginia Nordback hat Kontron mit „Buy“ und einem Kursziel von 6,80 Euro wieder in die Bewertung aufgenommen. Der Hersteller von Minicomputern stehe nach drei Quartalen der Restrukturierung am Beginn einer neuen Ära. Kontron habe klare Fortschritte gemacht, und es seien bereits erste positive Resultate ersichtlich. Die Expertin sieht allerdings noch weiteres Selbsthilfepotenzial. Die Marktteilnehmer schienen noch zurückhaltend in ihrer Einschätzung, so dass sich vor möglicherweise steigenden Erwartungen eine gute Einstiegsgelegenheit ergebe.

Chartbild aufgehellt

Der monatelange Fall der Kontron-Aktie ist inzwischen beendet. Derzeit notiert der Kurs an der wichtigen Marke bei 4,80 Euro. Gelingt der nachhaltige Sprung über diese Hürde, kehrt charttechnisch Fantasie zurück. Kurse im Bereich des Jahreshoch bei knapp 5,80 Euro sind dann wieder realistisch. Fällt die Aktie allerdings einmal mehr zurück, droht auch ein zügiger Rücksetzer auf das Tief bei rund 4,40 Euro.

Abwarten

Charttechnisch hat sich die Lage wieder etwas aufgehellt. An der horizontalen Unterstützung dürfte nun die weitere Richtung vorgegeben werden. Gelingt der nachhaltige Ausbruch, wird die Kontron-Aktie wieder interessant. Bis dahin bleiben Anleger aber vorerst noch an der Seitenlinie.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0