+++ Bei diesen Top-Playern geht noch mehr! +++
10.07.2019 Nikolas Kessler

Top-Gewinner Commerzbank: Darum steigt die Aktie heute 4 Prozent

-%
Commerzbank

Skepsis über die ambitionierten Umbaupläne bei der Deutschen Bank und Bedenken wegen wachsendem Konkurrenzdruck haben in den vergangenen Tagen auch die Aktie der Commerzbank belastet. Am Mittwoch gelingt jedoch eine dynamische Gegenbewegung: Mit fast vier Prozent Plus klettert die CoBa im schwächelnden Gesamtmarkt an die MDAX-Spitze.

Impulse liefern dabei Hoffnungen auf eine etwas weniger lockere Geldpolitik in den USA. Einige Anleger spekulieren offenbar darauf, dass US-Notenbankchef Jerome Powell bei seinem Auftritt vor dem Finanzausschuss des Repräsentantenhauses am Nachmittag entsprechende Hinweise zur Zinspolitik liefert.

Commerzbank-Devisenexpertin Esther Reichelt glaubt, dass Powell bei der Gelegenheit die Unabhängigkeit der Fed gegen den zunehmenden politischen Gegenwind aus Washington rigoros verteidigen wird. Zwar sei eine Zinssenkung im Juli noch immer nahezu vollständig eingepreist. Doch nach dem letzten guten Arbeitsmarktbericht seien sich Marktteilnehmer weniger sicher, ob ein „richtiger“ Zinssenkungszyklus notwendig sein wird.

Nicht nur die Commerzbank-Aktie profitiert davon, sondern der gesamte Sektor. Auch die Deutsche-Bank-Aktie kann nach knapp zehn Prozent Minus in den beiden Vortagen wieder zulegen. Der Branchenindex Stoxx Europe Banks legt am Mittag rund ein Prozent zu.

Commerzbank (WKN: CBK100)

Aktie auf der Watchlist

Die Zinshoffnung in den USA kann die Talfahrt der Commerzbank-Aktie am Mittwoch zwar kurzfristig stoppen, das Chartbild hat sich in den vergangenen Wochen jedoch wieder deutlich eingetrübt. Zudem bleibt die Aussicht auf länger anhaltende Niedrigzinsen in der Eurozone ein Problem für das Institut. DER AKTIONÄR rät Anlegern weiterhin zum Abwarten.

Mit Material von dpa-AFX.


Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Commerzbank - €

Buchtipp: Kapitalismus und Marktwirtschaft

In diesem bahnbrechenden Buch bietet Jonathan McMillan eine neue Perspektive auf den Kapitalismus und deckt grundlegende Fehler in unserer Finanzarchitektur auf. McMillan liefert, was in den aktuellen Debatten fehlt: Er stellt die jüngsten Probleme im Bankwesen in einen größeren historischen Zusammenhang und entwickelt einen radikalen, aber durchdachten Reformvorschlag. McMillan fordert eine Anpassung des Finanzsystems und eine Neugestaltung der Geldpolitik. Dabei bindet er die notwendigen Veränderungen in einen konkreten Übergangsplan ein, der auf ein wichtiges Ziel abzielt: die Wiederherstellung der wirtschaftlichen Grundlagen für eine freie, offene und demokratische Gesellschaft.
 

Kapitalismus und Marktwirtschaft

Autoren: McMillan, Jonathan
Seitenanzahl: 230
Erscheinungstermin: 18.04.2024
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-943-2

Jetzt sichern