09.09.2014 Andreas Deutsch

Top-Fondsmanager: Diese Aktien sind spitze

-%
Schaltbau
Trendthema

Frank Lübberstedt managt den Acatis ELM Deutschland, einen der besten Deutschland-Fonds. Seit Auflage vor elf Jahren hat Lübberstedt ein Plus von 345 Prozent geschafft. Im Gespräch mit dem AKTIONÄR verrät der Profi, welche Aktien er jetzt gekauft hat.

Nein sagen konnte Lübberstedt nicht bei Südzucker. „Wenn die Aktie eines Unternehmens mit einem stabilen und soliden Geschäftsmodell um fast 70 Prozent einbricht, dann muss man schon genau hinschauen“, so der Fondsmanager. „Südzucker hat ohne Frage Probleme, die EU-Zuckermarktverordnung tut dem Konzern weh. Außerdem sind die Zuckerpreise im Keller. Aber ich bin optimistisch, dass es Südzucker in zwei, drei Jahren wieder viel besser geht als jetzt. 400 bis 500 Millionen Euro EBIT sollten für das Unternehmen erreichbar sein.“

„Schaltbau ist viel versprechend“

Auch in Schaltbau hat Lübberstedt investiert. „Das Unternehmen war und ist verlockend. Konzernchef Jürgen Cammann macht einen tollen Job. 2001 hat er seinen Pos­ten angetreten, als Schaltbau fast insolvent war. Er hat das Unternehmen Jahr für Jahr weiterentwickelt und immer die Prognosen eingehalten. Jetzt treibt er die Expansion im Ausland voran. Schaltbau ist auf einem guten Weg, die Aktie ist vielversprechend.“

Auf welche Aktien Lübberstedt noch setzt und welche Aktien Top-Chancen für Trader bieten, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des AKTIONÄR.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4