Black Friday Verlängerung! 20 % sparen im Shop
Foto: Börsenmedien AG
02.10.2014 Maximilian Völkl

ThyssenKrupp, Salzgitter und Klöckner & Co: Kommt der Stahl-Crash?

-%
DAX

Nach schwachen Jahren gab die verbesserte Performance im ersten Halbjahr Hoffnung auf eine Wende im Stahlbereich. Doch die jüngsten Aussagen von mehreren Konzernchefs lassen Schlimmes befürchten. "Wir stellen seit Mitte September einen Stimmungsumschwung in der Wirtschaft fest", sagte Gisbert Rühl, der Vorstandschef von Klöckner & Co, am Mittwoch.

In einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung hat nun Wolfgang Eder, der Chef des österreichischen Herstellers Voestalpine nachgelegt. Er spricht von einer schweren zweiten Jahreshälfte. "Über den Sommer haben sich die Dinge wieder gedreht - im zweiten Halbjahr zeichnet sich eine Abschwächung der Stahl-Nachfrage ab."

Von den wichtigen Kunden produziere zurzeit einzig die Autoindustrie auf gutem Niveau. Maschinenbau und Bau hingegen zeigten rückläufige Tendenzen. "Der Aufschwung in der Stahlindustrie flacht zurzeit ab, der Höhepunkt ist wahrscheinlich schon wieder vorbei." Die großen weltpolitischen Probleme belasten zudem. "Für 2015 wage ich überhaupt keine Prognose - wir sollten nicht den Fehler von 2012 und 2013 zum dritten Mal wiederholen", sagte Eder und bezieht sich damit auf verfehlte Vorhersagen der Vorjahre.

Erschreckende Parallelen

Die sinkende Nachfrage lässt erschreckende Parallelen zu der Situation von vor sechs Jahren erkennen. Viele Unternehmen wollen keine großen Aufträge mehr erteilen, da sie Angst vor einem Crash haben. Die Probleme der Stahl-Industrie stehen somit auch symbolisch für eine Bedrohung der gesamten Wirtschaft.

Abwarten

Von einer beginnenden Rezession zu sprechen, mag noch zu früh sein. Doch die Anzeichen verdichten sich und zumindest für die Stahlaktien ist die derzeitige Lage alles andere als rosig. Das schwache wirtschaftliche Umfeld trifft sowohl den DAX-Riesen ThyssenKrupp als auch die MDAX-Konzerne wie Salzgitter oder Klöckner & Co. Ein Neueinstieg bietet sich in diesem Segment deshalb derzeit nicht an.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Salzgitter - €
ThyssenKrupp - €
Klöckner & Co - €

Buchtipp: Die Templeton-Methode

Der legendäre Fondsmanager Sir John Templeton gilt als einer der Pioniere auf dem Gebiet des Value Investing und schnitt über einen Zeitraum von fünf Jahrzehnten immer besser ab als der Markt. Nach der Lektüre dieses Buches sieht der Leser die zeitlosen Prinzipien und Methoden von Sir John Templeton aus einem völlig neuen Blickwinkel. Schritt für Schritt wird er mit den erprobten Anlagestrategien des Börsenprofis vertraut gemacht. Er erfährt, nach welchen Methoden Templeton seine Investments auswählte, und erhält mit zahlreichen Beispielen aus der Vergangenheit Einblicke in die Vorgehensweise von Sir John und in seine erfolgreichsten Trades. Mehr denn je können Investoren in diesen volatilen Zeiten Templetons Ideen in ihre eigenen Strategien ummünzen und so profitabel an den Finanzmärkten agieren.
Die Templeton-Methode

Autoren: Templeton, Lauren C. Phillips, Scott
Seitenanzahl: 280
Erscheinungstermin: 08.09.2022
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-889-3

Black Friday Deals – 20 % Rabatt auf Magazine und Börsendienste
Zum Angebot