Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
27.09.2019 Lars Friedrich

Tesla: Zwei Top-Nachrichten und neuer Ärger für Elon Musk

-%
Tesla

Ein Analyst bescheinigt Tesla positives Momentum in China. Außerdem gibt es offenbar einen Durchbruch beim Batterie-Thema. Trotzdem ist nicht alles gut beim Elektroautohersteller. In seiner Heimat hat Tesla-Chef Elon Musk neuen Ärger mit der Justiz. Und fremde Zahlen belasteten diese Woche den Aktienkurs.

Der chinesische Elektroauto-Hersteller Nio ist ins Schlingern geraten. Nach enttäuschenden Ergebnissen brach die Aktie diese Woche zweistellig ein. Auch Tesla verlor danach mehr als sieben Prozent.

Gleichzeitig wurde bekannt, dass ein US-Richter eine Investorenklage gegen Teslas Vergütungsmodell zugelassen hat. Musk wird vorgeworfen, sich unrechtmäßig bereichert zu haben.

Unterdessen könnten Forscher im Auftrag von Tesla einen Durchbruch im Batterie-Bereich erzielt haben. Mehr als eine Million Meilen könnte eine neu entwickelte Lithium-Ionen-Batterie halten, berichtete Wired. Damit wäre die Lebensdauer doppelt bis dreimal so lang wie bisher.

Piper-Jaffray-Analyst Alexander Potter sieht unterdessen positive Entwicklungen in China. „Teslas gehören zu den wenigen Elektrofahrzeugen, die Konsumenten tatsächlich kaufen wollen – selbst in einem Markt wie China, in dem E-Wagen gang und gäbe sind“, schrieb Potter. Versicherungsdaten zeigten, dass in den vergangenen zwölf Monaten mehr als die Hälfte aller Elektroautos in China an Flotten und ähnliche Käufer gegangen sei – nicht an normale Konsumenten. Tesla dagegen liefere an „echte“ Menschen und wachse dabei rasant. Potters Kursziel: 386 Dollar. Das sind vom aktuellen Kurs aus 67 Prozent Aufwärtspotenzial.

Tesla (WKN: A1CX3T)

Die Lage bei Tesla bleibt durchwachsen – auch charttechnisch. Die Aktie konnte sich nach dem Abverkauf bis Ende Mai zwar wieder vom Jahrestief lösen, pendelt aber seit Wochen ohne klare Richtung. Es bleibt dabei: Ein Investment drängt sich derzeit nur für überzeugte Anhänger von Musk und Tesla auf.

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Tesla.

Buchtipp: Die Tesla-Methode

Jeweils für einige Jahrzehnte waren Autobauer wie Ford oder Toyota das Maß aller Dinge – dann kam Tesla und übernahm mit seinen zukunftsweisenden Methoden das Ruder. Teslas Marketing-, Produktions-, Vertriebs- und Technologiestrategien verändern eine ganze Branche. Sie sind völlig anders – und extrem erfolgreich. Michaël Valentin hat sowohl diesen durch neue Technologien hervorgerufenen Wandel wie auch Tesla selbst genauer unter die Lupe genommen. Dabei hat er sieben Prinzipien entdeckt, die er als entscheidend für Teslas Erfolg identifiziert. Und er erklärt, wie andere Firmenlenker – nicht nur aus der Automobilbranche – die Tesla-Methode erfolgreich in ihrem Unternehmen implementieren können. Ein Buch nicht nur für Tesla-Fans, sondern für alle, die ihr Unternehmen fit für die Zukunft machen wollen!

Autoren: Valentin, Michael
Seitenanzahl: 280
Erscheinungstermin: 14.01.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-714-8