Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Shutterstock
08.12.2020 Lars Friedrich

Tesla schüttelt Schwäche auch dank BioNTech und Pfizer ab – der Tag an der Wall Street

-%
Tesla

Der Start war zäh, im Handelsverlauf gab es dann aber an den US-Börsen erneut Rekorde. Rückenwind kam wie so oft in den vergangenen Wochen durch eine neue Meldung zur Entwicklung von Corona-Impfstoffen auf. Der Leitindex Dow Jones Industrial stieg um 0,35 Prozent auf 30.173,88 Punkte. Und auch Tesla zeigte nur kurz Schwäche.

Wenige Tage vor der erwarteten Entscheidung über eine Notfallzulassung in den USA hat die US-Arzneimittelbehörde FDA dem Corona-Impfstoff des Mainzer Pharmaunternehmens Biontech und seines US-Partners Pfizer ein erstes gutes Zeugnis ausgestellt. Schon rund zehn Tage nach der ersten Dosis des Impfstoffes liege ein starker Schutz gegen die Krankheit Covid-19 vor, geht aus Dokumenten hervor, die die FDA am Dienstag veröffentlichte. Größere Sicherheitsbedenken gebe es keine, hieß es.

Pfizer stieg daraufhin um gut drei Prozent auf den höchsten Stand seit zwei Jahren. Der Kurs von Biontech erreichte ein neues Rekordhoch. Auch der Nasdaq 100 und der S&P 500 erreichten einen historischen Höchststand.

Die Anteilsscheine von Tesla trotzten einer weiteren Kapitalerhöhung und stiegen nach anfänglichen Verlusten um mehr als ein Prozent. Sie überwanden erstmals die Marke von 650 Dollar. Der Elektroautobauer nutzt den Rekordlauf der Aktien, um sich bis zu fünf Milliarden US-Dollar frisches Kapital durch die Ausgabe neuer Aktien zu besorgen.

Unter den Nebenwerten an der Wall Street schnellte der Kurs der VW-Beteiligung Quantumscape um mehr als 30 Prozent nach oben auf ein Rekordhoch seit dem Börsengang in diesem Jahr. Auslöser der Kurs-Rally waren positive Testdaten zur Ladefähigkeit der Festkörper-Elektrobatterien des Unternehmens, an dem VW mit knapp einem Drittel beteiligt ist.

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Wie man Unternehmenszahlen liest

Alle Investment-Giganten der Gegenwart wurden von ihm inspiriert: In Benjamin Grahams jetzt auf Basis der Erstausgabe von 1937 neu aufgelegtem Kultklassiker vermittelt er komprimiert und leicht verständlich das Rüstzeug für eine faktenbasierte und werteorientierte Unternehmensanalyse. Die richtigen Schlüsse aus Bilanzen, Gewinn- und Verlustrechnung, Finanz- und Ertragslage eines Unternehmens ziehen? Graham zeigt, wie es geht. Mit einfachen Tests lernt der Leser, die finanzielle Situation eines Unternehmens zu beurteilen. Für den notwendigen Durchblick im Dschungel der finanzmathematischen Begriffe sorgen das umfangreiche Glossar und anschauliche Rechenbeispiele.
Wie man Unternehmenszahlen liest

Autoren: Graham, Benjamin
Seitenanzahl: 176
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-679-0