Ab 22 Uhr: Die neue Ausgabe des AKTIONÄR als E-Paper
11.08.2019 Leon Müller

Tesla-Fahrerin und -Investorin spricht von "beängstigenden Momenten"

-%
Tesla
Trendthema

Tesla hat ihr vieles zu verdanken. Vielleicht wäre der Elektroautopionier ins Ausland abgewandert, vielleicht hätte es den Durchbruch nie gegeben. Nancy Pfund gilt als eine der ersten Anhängerinnen des Musk-Konzerns. Sie fährt heute gleich zwei Tesla – und spricht über "einige ziemlich beängstigende Momente". 

Sie war einer der ersten Investoren bei Tesla. Heute – aus der Retrospektive – bewertet sie die Anfangszeit mit einem gewissen Abstand. Nancy Pfund sagte jetzt gegenüber Bloomberg: "Unsere Mission veranlasste uns zu einer Zeit zu investieren, in der es sehr riskant war. Es ist gut dokumentiert, dass die Periode 2007-2008 für Tesla und SolarCity brutal war. Es war sehr schwierig, Leute zu finden, die investieren würden, und die Unternehmen waren kapitalintensiv. Es gab einige ziemlich beängstigende Momente. Ich glaube nicht, dass wir wussten, zu was für einem Phänomen Tesla werden würde."

Tesla in der Bay Area gehalten

Als es in der Anfangszeit darum ging, wie sich Tesla positionieren würde – auch räumlich –, gab Nancy Pfund den Weg vor: "Eines der ersten Dinge, die wir getan haben, war die Unterstützung bei der Suche nach einer Produktionsanlage für die Modell-S-Limousine. Wir zeigten Tesla, dass es Wege gibt, in der Bay Area zu bleiben."

Tesla (WKN: A1CX3T)

Tesla wäre nicht Tesla, wäre es kein amerikanischer Konzern. Wäre Elon Musk in der Anfangszeit nicht Pfunds Rat gefolgt, sich in der Bay Area anzusiedeln – die Erfolgsgeschichte hätte wohl einen anderen Lauf genommen. Für Pfund selbst hat sich die Investition mehr als ausgezahlt. Dadurch, dass sie so frühzeitig ihr Engagement einging, blickt sie auf eine herausragende Rendite zurück. 

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Tesla.

Buchtipp: Insane Mode – Die Tesla-Story

Ein Tesla-Motors-Insider erzählt die Geschichte des revolutionärsten Autoherstellers seit Ford und des Mannes, der ihn zum Erfolg führt. Hamish McKenzie zeigt, wie unter Elon Musks „Insane Mode“-Leitung gerade das Ende eines Zeitalters eingeläutet wird – das der Benzinmotoren. Musk hängt mit seiner Vision und seinen Autos alle anderen Hersteller der Branche ab, entgegen aller Widerstände und Rückschläge. Dies ist nicht nur die Geschichte einer unglaublich bahnbrechenden Automarke – es ist die Geschichte eines unbeirrbaren Visionärs und einer neuen Ära, rasant und aufschlussreich.

Autoren: McKenzie, Hamish
Seitenanzahl: 328
Erscheinungstermin: 23.05.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-485-7