So investieren Sie wie Peter Lynch
06.01.2021 Leon Müller

Tesla: Das reicht nicht

-%
Tesla

An der Börse ist Tesla das Maß aller Dinge im Automobilsektor. Schaut man sich neueste Zahlen an, muss man allerdings feststellen, dass der US-E-Auto-Pionier die Performance noch nicht so recht auf die Straße bekommt. Statt voranzufahren schaut der 750-Milliarden-Dollar-Konzern in die Rücklichter deutscher Dinos.

Verpennt sollen sie ihn haben, den Megatrend zur Elektrifizierung der Automobilität: Deutsche Automobilhersteller. Die Dinosaurier unter den globalen Konzerrnen kämpfen stattdessen mit Skandalen und neu entstehenden Konkurrenten, die bis von wenigen Jahren nochn kaum einer kommen sah. Dabei geben neueste Zahlen aus Deutschland Hoffnung.

394.940 neu zugelassene E-Autos in 2020

In Deutschland sind im vergangenen Jahr deutlich mehr Elektroautos auf die Straßen gekommen als im Vorjahr. 394.940 E-Autos wurden neu zugelassen, wie das Kraftfahrt-Bundesamt am Mittwoch mitteilte. 2019 waren es rund 303.000 gewesen. Inzwischen wird knapp jedes zweite neue E-Auto nur von einer Batterie angetrieben; die übrigen sind Hybride und haben zusätzlich einen Verbrennungsmotor.

Knapp jedes siebte Auto mit reinem Batterieantrieb

13,5 Prozent und damit knapp jeder siebte neu zugelassene Wagen hatte 2020 einen Batterieantrieb unter der Haube. Im Vorjahr waren es 8,4 Prozent gewesen. Der Anteil stieg auch deshalb so stark, weil insgesamt weniger Autos verkauft wurden. Die deutschen Autobauer gehen davon aus, dass der Markt in der Corona-Krise um ein Fünftel eingebrochen ist. Die Gesamtstatistik will das Amt am Freitag veröffentlichen. Die Bundesregierung setzt im Kampf gegen den Klimawandel auf Elektroautos. Bund und Hersteller bezuschussen den Kauf mit bis zu 9.000 Euro, bei Plug-in-Hybriden sind es bis zu 6.750 Euro.

Ziel rückt so in greifbare Nähe

"Bei einem anhaltenden Zulassungstrend der Fahrzeuge mit elektrischen Antrieben von rund 22 Prozent wie im letzten Quartal 2020 kann das von der Bundesregierung formulierte Ziel von 7 bis 10 Millionen zugelassenen Elektrofahrzeugen in Deutschland bis zum Jahr 2030 erreicht werden", erklärte Amtspräsident Richard Damm.

Gesamtanteil beträgt nur 3,6 Prozent

Trotz des Hochlaufs sind Autos mit einem E ganz rechts im Kennzeichen auf der Straße in der Minderheit. Der Anteil alternativer Antriebe im Bestand stieg nach Schätzung des Amts von 2,4 auf 3,6 Prozent. Dabei werden auch Erdgas-Autos mitgezählt. Auch wenn die Zahlen klein wirken, so entspricht das Wachstum einer Steigerung um 50 Prozent am Gesamtanteil.

Tesla nur an dritter Stelle

Den höchsten Anteil an den neu zugelassenen E-Autos hatte mit gut 17 Prozent die Marke VW , gefolgt von Mercedes (knapp 15 Prozent) und Audi (9 Prozent). Mit 194.163 entfiel knapp die Hälfte der Neuzulassungen auf rein elektrisch angetriebene Fahrzeuge. Auch hier griffen die meisten Käufer zu VW, gefolgt von Renault und Tesla.

Tesla ist in Deutschland nicht die Nummer eins. Diesen Platz sichert sich Volkswagen. Das verwundert angesichts der Einführung von Volumenmodellen der Wolfsburger kaum. Dennoch sollte VW sich nicht in Selbstherrlichkeit verlieren. Tesla wächst rasant. Und im Zeitraum bis November 2020 sogar als einziger Hersteller überhaupt in Deutschland. Soll heißen: Noch reicht es nicht für den obersten Platz auf dem Siegertreppchen.

Buchtipp: Die Tesla-Methode

Jeweils für einige Jahrzehnte waren Autobauer wie Ford oder Toyota das Maß aller Dinge – dann kam Tesla und übernahm mit seinen zukunftsweisenden Methoden das Ruder. Teslas Marketing-, Produktions-, Vertriebs- und Technologiestrategien verändern eine ganze Branche. Sie sind völlig anders – und extrem erfolgreich. Michaël Valentin hat sowohl diesen durch neue Technologien hervorgerufenen Wandel wie auch Tesla selbst genauer unter die Lupe genommen. Dabei hat er sieben Prinzipien entdeckt, die er als entscheidend für Teslas Erfolg identifiziert. Und er erklärt, wie andere Firmenlenker – nicht nur aus der Automobilbranche – die Tesla-Methode erfolgreich in ihrem Unternehmen implementieren können. Ein Buch nicht nur für Tesla-Fans, sondern für alle, die ihr Unternehmen fit für die Zukunft machen wollen!

Autoren: Valentin, Michael
Seitenanzahl: 280
Erscheinungstermin: 14.01.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-714-8