Folgen Sie dem Trend – mit diesen 7 Seriengewinnern
Foto: Börsenmedien AG
20.07.2018 Jonas Lerch

Steinhoff: Kursexplosion – und jetzt?

-%
DAX

Verlängerung der Schonfrist für den Krisen-Konzern: Die Gläubiger stimmten am Donnerstag zu, den gigantischen Schuldenberg erst einmal aufzuschieben – die Aktie explodierte deshalb um über 20 Prozent.

Die Verbindlichkeiten von 9,4 Milliarden Euro muss Steinhoff erst im Dezember 2021 zurückzahlen. Diesen Aufschub vereinbarten die Gläubiger mit der notwendigen Mehrheit von rund 90 Prozent. Auch die Zinsen werden vorerst ausgesetzt. Sie werden erst am Ende der Laufzeit – also in drei Jahren – inklusive Zinseszinsen fällig.

Den Großteil der Kredite verkauften die Gläubigerbanken bereits an Hedgefonds. Diese sollen an der Entscheidung beteiligt werden, welche Teile des schwächelnden Europa-Geschäfts Steinhoff verkauft.

Ungewissheit bleibt

Trotz der positiven Nachrichten sind die Papiere weiterhin hochspekulativ und deshalb nur etwas für Zocker. Dem Konzern droht nach wie vor die Zerschlagung.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8