Mit diesen Aktien profitieren Sie von der US-Wahl!
21.07.2020 Jan Paul Fori

Starker Handelstag für Big Tech – auch GAFAM kann deutlich zulegen

-%
Solactive GAFAM A...

Am gestrigen Handelstag konnten Aktien von Alphabet, Amazon und Microsoft deutliche Zuwächse verzeichnen. Doch nicht nur die Aktionäre dieser drei Tech-Werte konnten sich gestern über ein deutliches Plus freuen, auch der GAFAM-Index ging mit einem Kursgewinn aus dem Handel. Zudem offenbart das Chartbild eine spannende Wendung.

Grund für den starken Anstieg des GAFAM-Index am gestrigen Handelstag waren unter anderem gute Nachrichten bei den Indexmitgliedern.  

Alphabet greift bei Fake-News-Anzeigen durch

Die Alphabet-Tochter Google geht gegen Verschwörungstheorien im Kontext des Coronavirus vor und verbannt alle Covid-19-bezogene Anzeigen, die dem wissenschaftlichen Konsens widersprechen, von seiner Plattform.

Bereits verboten hat Google, Werbung für unbegründete Heilmittel zu machen und Anti-Impfstoff-Werbekampagnen zu starten, die Benutzer dazu animieren sollen, auf die Behandlung zu verzichten. Nun geht Google noch einen Schritt weiter und aktualisiert seine Richtlinien für Werbetreibende und Publisher, die Behauptungen aufstellen, dass " der Covid-19-Impfstoff ein Versuch sei, die Bevölkerung genetisch zu verändern".

Goldman Sachs mit irrem Kursziel für Amazon

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Amazon von 3.000 auf 3.800 Dollar angehoben und die Aktie auf der „Conviction Buy List" belassen. Nach Einschätzung des AKTIONÄR bleibt die Aktie ein klarer Kauf.

Siebenjähriger Aufwärtstrend bei Microsoft

Seit 2013 läuft die Aktie von Microsoft wie am Schnürchen. Rücksetzer wie zuletzt bei Ausbruch der Corona-Pandemie werden immer wieder von Anlegern zum Einstieg genutzt und deshalb schnell behoben. Auch nach den kommenden Quartalszahlen am Mittwoch dürfte der Aufwärtstrend fortgeführt werden.

Werbeboykott bei Facebook hält an

Der Social-Media-Riese kommt in Sachen Werbeboykott nicht zur Ruhe. Seit Wochen schließen sich immer mehr Konzerne weltweit zusammen und setzen ihr Anzeigegeschäft auf Facebook aus. DER AKTIONÄR geht weiterhin davon aus, dass es zu einer baldigen Einigung kommt, ohne bleibende Schäden für Facebook.

"Next Big Thing" von Apple

Die kalifornische Technologieschmiede macht Fortschritte bei der Produktion seiner Augmented-Reality-Brille. Das will die Medienplattform The Information erfahren haben. Ihrem Bericht zufolge hat Apple schon vor Monaten mit einer Testfertigung angefangen. Bis das Produkt aber für den Massenmarkt hergestellt werden kann, dauert noch eine Weile.

Solactive GAFAM A... (WKN: SLA2UA)

Auch der GAFAM-Index konnte am gestrigen Handelstag stark zulegen. Nach der Kurskorrektur der vergangenen Tage hat sich das Chartbild inzwischen wieder deutlich aufgehellt.  

Risikofreudige Anleger können mit dem folgenden Faktor-Long-Zertifikat von Morgan Stanley auf den GAFAM-Index von weiter steigenden Kursen profitieren:


WKN: MC2WFE
Aktueller Kurs: 20,66 Euro (21.07.2020 11:07)
Kurs Basiswert: 268,75 Pkte.
Reset-Barriere: 211,66 Pkte.
Faktor: 4
Laufzeit: open end 

Risikohinweis: Der Totalverlust im Falle einer negativen Kursentwicklung ist möglich!

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Apple, Facebook. 

Hinweis auf potenzielle Interessenkonflikte gemäß §34b WpHG: Der Preis der Finanzinstrumente wird von einem Index als Basiswert abgeleitet. Die Börsenmedien AG hat diesen Index entwickelt und hält die Rechte hieran. Die Börsenmedien AG hat mit Morgan Stanley als mittent des Finanzinstruments eine Lizenzvereinbarung geschlossen, wonach die Börsenmedien AG Morgan Stanley eine Lizenz zur Verwendung des Index erteilt. Die Börsenmedien AG erhält insoweit von Morgan Stanley Vergütungen.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR: Amazon.com.