Bullish - jetzt kaufen!
Foto: IMAGO
19.04.2021 Benjamin Heimlich

Schlussglocke: Coca-Cola übertrifft die Erwartungen, Arm-Deal belastet Nvidia

-%
DowJones

Durchatmen an der Wall Street. Nach der jüngsten Rekord-Serie der US-Börsen ging es am Montag in New York etwas ruhiger zu. Sowohl der Dow-Jones-Index der Standardwerte als auch der Index der Technologiebörse Nasdaq schlossen den ersten Handelstag der Woche mit leichten Verlusten ab.

Beim Dow Jones belief sich das Minus am Montagabend auf 0,4 Prozent. Der Index konnte während des gesamten Tagesverlaufs die Verlustzone nicht verlassen und ging bei 34.082 Punkten aus dem Handel.

Der größte Gewinner war Walgreens Boots Alliance. Die Aktie der Apotheken-Kette legte gut 0,9 Prozent zu. Im Fokus standen außerdem die Papiere von Coca-Cola, die 0,5 Prozent dazugewannen. Der weltgrößte Getränkehersteller leidet zwar weiter unter der Corona-Pandemie, verbuchte aber zuletzt wieder steigende Erlöse und übertraf sowohl dort wie auch ergebnisseitig die Erwartungen.

Einen vielversprechenden Handelsstart legte die Microsoft-Aktie hin. Das Rekordhoch bei 261,47 Dollar hielt aber nur kurz und am Ende notierte das Unternehmen 0,8 Prozent leichter.

Neben Intel war Boeing der schwächste Wert im Dow Jones. Der Flugzeugbauer gab 1,7 Prozent ab nachdem bekannt wurde, dass das Problem mit der Elektrik des Unglücksfliegers 737 Max weitreichender ist als angenommen.

DowJones (ISIN: DE000DB2KFA7)

Für den technologielastigen Nasdaq 100 ging es ein Prozent auf 13.907 Zähler nach unten.

Unter den größten Verlierern ist Nvidia, die an der Nasdaq 3,5 Prozent einbüßten. Hintergrund sind die Unsicherheiten rund um die Übernahme des britischen Wettbewerbers Arm. Die 40 Milliarden Dollar schwere Transaktion soll aufgrund von Fragen der „nationalen Sicherheit“ Großbritanniens genau geprüft werden.

Am stärksten zugelegt hat die Aktie von Netflix. Analysten hatten sich im Vorfeld der Quartalzahlen, die morgen vorgestellt werden, überwiegend optimistisch gezeigt, dass das Unternehmen auch nach Corona zu den Gewinnern zählen wird. Die Papiere des Streaming-Anbieter gewannen 1,5 Prozent dazu.

Das hat die Wall Street außerdem beschäftigt:

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: George Friedman: Der Sturm vor der Ruhe

In seinem fesselnden neuen Buch beschäftigt sich Bestsellerautor George Friedman mit der Zukunft der Vereinigten Staaten. Der Doyen der Geopolitik zeigt, welche dramatischen Entwicklungen in den kommenden Jahren die Wirtschaft und die Politik der USA umwälzen und damit auch weltweit für Erschütterungen sorgen werden. Friedmans detaillierte und faszinierende Analyse behandelt Themen wie die Regierung, die Sozial­politik, die Wirtschaftswelt und neue kulturelle Trends. Provokant und unterhaltsam – mit einem optimistischen Ausblick: Der neue George Friedman ist Pflichtlektüre für alle, die sich für die Zukunft der USA und damit der westlichen Welt interessieren.

Autoren: Friedman, George
Seitenanzahl: 288
Erscheinungstermin: 25.06.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-690-5