Sterneküche de luxe statt HelloFresh – exklusives Angebot für Daheimgebliebene
27.02.2020 Maximilian Völkl

RWE und E.on an DAX-Spitze – immun gegen die Coronakrise?

-%
RWE
Trendthema

Über drei Prozent verliert der DAX auch am Donnerstag. Seit der Zuspitzung der Coronakrise über das Wochenende hat der deutsche Leitindex damit bereits knapp zehn Prozent an Wert verloren. Doch nicht alle Werte werden drastisch abverkauft. Vor allem die Versorger schlagen sich noch gut, RWE ist am Donnerstag der einzige DAX-Wert, der im Plus notiert.

Traditionell zählen Versorger in schwierigen Zeiten zu den stabilsten Werten an der Börse. Ihr Geschäftsmodell ist nicht zyklisch, die hohen Dividenden winken auch bei fallenden Kursen. Nachdem die deutschen Versorger RWE und E.on in den vergangenen Monaten aber extrem stark gelaufen sind, hätte ein deutlicher Rücksetzer im Rahmen der Coronakrise nicht unbedingt überrascht.

Top-Performer im DAX Performance seit Zuspitzung der Krise
E.on -4,0 %
Vonovia -4,0 %
RWE -5,0 %
Deutsche Börse -5,3 %
Henkel -6,1 %

Doch im Gegenteil: Neben dem Immobilienkonzern Vonovia sind E.on und RWE in der laufenden Woche die stärksten Werte im DAX. Gerade einmal vier respektive fünf Prozent haben die beiden Versorger verloren. Zum Vergleich: Die Papiere der Deutschen Bank haben in den vier Handelstagen zwölf Prozent verloren, die Lufthansa-Aktie sogar 19 Prozent.

RWE (WKN: 703712)

In Zeiten der Krise sind defensive Werte die richtige Wahl im Depot. Da sowohl bei E.on als auch bei RWE die langfristigen Aussichten ebenfalls stimmen, sollten Anleger die Gewinne der vergangenen Monate laufen lassen – zumal eine Korrektur bei den Werten ohnehin überfällig war. Hier gilt: Kein Grund zur Panik!