100 Prozent mit diesen 7 Aktien?!
Foto: Börsenmedien AG
27.03.2014 Alfred Maydorn

RGS Energy: Brutaler Absturz – wie geht es weiter?

-%
DAX

Die Aktie von RGS Energy ist am Mittwoch in New York um 17 Prozent eingebrochen. Der US-Solarkonzern hatte enttäuschende Quartalszahlen veröffentlicht. Allerdings macht ein durchaus optimistischer Ausblick Mut und auch die Analysten sind eher positiv gestimmt. Sie empfehlen die Aktie weiterhin zum Kauf.

RGS Energy steckt weiterhin tief in den roten Zahlen. Bei Umsätzen von 29,9 Millionen Dollar erwirtschaftete der Solarkonzern im vierten Quartal 2013 ein Minus von 2,5 Millionen Dollar. Das entspricht 0,08 Dollar pro Aktie. Vor allem die schlechten Wetterbedingungen hätten ein besseres Ergebnis verhindert, teilte das Management mit.

Guter Ausblick 2014

Dennoch sieht man sich für 2014 bestens aufgestellt, vor allem dank der vielen neuen Kooperationen. Nach einem wiederum wetterbedingten schwachen Jahresauftakt erwartet man 2014 eine Gesamtleistung von 50 bis 55 Megawatt, eine deutliche Steigerung im Vergleich zu den 35 MW im Jahr 2013.

Positive Analysten

Trotz des positiven Ausblicks kam die Aktie stark unter Druck, das Minus an der Börse in New York summierte sich bis zum Handelsende auf 17 Prozent. In den kommenden Tagen ist aber durchaus mit einer Erholung zu rechnen. So haben sowohl die Analysten von Roth, als auch die Experten von Cowen ihre Kaufempfehlungen für RGS Energy betätigt. Beide loben ausdrücklich die neuen Kooperationen des Unternehmens und die flexiblen Finanzierungsmöglichkeiten.

Kursziele angehoben

Sowohl Roth als auch Cowen haben ihre Kursziele angehoben, Cowen von 5,50 auf 6,00 Dollar und Roth von 5,00 auf 6,00 Dollar. Auch DER AKTIONÄR ist weiterhin vom Potenzial des US-Solarkonzerns überzeugt. Der Absturz infolge der Quartalszahlen erscheint überzogen. 

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0