08.04.2020 Stefan Sommer

Procter & Gamble: Stabilität in nervösen Zeiten

-%
Procter & Gamble

In turbulenten Zeiten wie diesen sehnen sich viele Anleger nach Sicherheit und Stabilität. Das zeigt sich auch im TSI-Branchen-Ranking. Hier ist der konservative Haushaltswaren-Sektor mit ganz oben zu finden. Zu den Schwergewichten des Sektors gehört die Aktie von Procter & Gamble. In wenigen Wochen gibt das Unternehmen Einblicke in die Geschäftsbücher.

Zwar blieb die Notierung von Procter & Gamble in der aktuellen Coronakrise nicht von den Kurskapriolen verschont, dennoch steht das Unternehmen nach wie vor gut da und die Erholungsbewegung ist im vollen Gange. Bis zum letzten Verlaufshoch im Februar fehlen nur noch rund 13 Prozent. Die Bekanntgabe der Zahlen am 21. April könnte für den nötigen Aufwärtsschub sorgen.

Procter & Gamble (WKN: 852062)

Analysten rechnen vorab mit soliden Gewinnen des Unternehmens im zweiten Quartal 2020. Insgesamt dürfte sich die Coronakrise weniger stark auf den Haushaltsgüterkonzern auswirken als auf andere Branchen. Zudem sollten Kostensenkungen und Einsparungen den Gewinn von Procter & Gamble weiter steigen lassen, so die Experten von Zacks. Zudem dürfte das Aktienrückkaufprogramm in Höhe von sechs bis acht Milliarden Dollar fortgesetzt werden.

Procter & Gamble zählt zu den solidesten Aktien weltweit. Das Geschäftsmodell ist krisenfest und langfristig profitabel. Die Geschäftszahlen dürften dies nochmals bestätigen. Der Wert bleibt nicht nur in Krisenzeiten eine absolute Basisinvestition.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß §34b WpHG: Der Autor hält Positionen an Procter & Gamble, die von einer etwaigen aus der Publikation resultierenden Kursentwicklung profitieren.